Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )

Datenschutzerklärung / Impressum

Spielerisch ein besserer Investor werden

Source: Pixabay

Source: Pixabay

Was kann man in seiner Freizeit tun, um seine Fähigkeiten bei der Investition zu steigern? Eine Möglichkeit ist es, seine mentalen Fähigkeiten zu verbessern, um rationale, erfolgreiche Entscheidungen fallen zu können. Die Idee ist es, Entscheidungen nicht aufgrund von Emotionen oder einem “Bauchgefühl” zu fällen, sondern sie vielmehr mit verfügbaren Daten und Informationen zu begründen. Dabei ist es wichtig, jede verfügbare Information in Betracht zu ziehen und sich gut zu informieren. Doch nicht nur die richtige Informationsbasis ist entscheidend, auch die Fähigkeit, Prognosen zu treffen und Wahrscheinlichkeiten zu berechnen ist als Investor entscheidend. Hier sind einige Möglichkeiten, um spielerisch sein Verständnis und logisches Denken zu schulen.

Spielend erfolgreich sein
Nicht nur Kinder lernen auf spielerische Art und Weise. Auch für Erwachsene haben Brett-, Karten- und andere Spiele viele Vorteile. Sie können sich positiv auf unsere Konzentration und unser Gedächtnis auswirken. Experten glauben, dass es kein schlechtes Gedächtnis gibt, sondern lediglich eines, das nicht genügend trainiert wurde. Hier sind einige Spiele, die dabei helfen können, die genannten Aspekte zu trainieren und zu fördern. Und nicht zu vergessen – es ist auch wichtig, Spaß dabei zu haben und sich nicht zu viele Sorgen zu machen!

Bridge spielen
Bridge ist ein in Deutschland beliebtes Spiel, der Deutsche Bridge-Verband hat derzeit 29000 Mitglieder und besitzt 500 Vereine. Beim Kartenspiel Bridge ist es wichtig, sich zu merken, welche Karten im Spiel sind und welche die anderen in der Hand halten. Auch wenn das schwer erscheint ist es doch möglich, das beim Spielen zu trainieren. Viele Bridgespieler, die das Kartenspiel gerne zum Zeitvertreib spielen, finden es schwer, sich die Karten der anderen Spieler zu merken. Wobei professionelle Spieler jedoch meist ein ziemlich gutes Gedächtnis besitzen, das sie sich antrainiert haben. Ein Tipp, der helfen kann, das zu schulen, ist das Erraten der Karten der Gegenspieler. Dabei ist es nicht so wichtig, dass man mit seinen Voraussagen richtig liegt, sondern es geht vielmehr darum, den Fokus und die Konzentration zu schulen. Man überlegt sich also grob, welche Karten ein bestimmter Spieler in der Hand halten könnte und beobachtet diesen dann, so baut man ganz wie von selbst ein Verständnis dafür auf, welche Karten er oder sie tatsächlich in der Hand hält. Der Neurophysiologe Professor Dr. Detlef Linke, der an der Uniklinik Bonn beschäftigt ist, sagt, dass das Gehirn neue Gehirnzellen bildet, wenn es trainiert wird. Die Dinge, die unserem Gehirn wiederum schaden können, sind zu viel Stress, zu wenig Schlaf oder Bewegung, Nikotin und ein Mangel an essentiellen Nährstoffen. Bridge kann sich sehr positiv auf das Gehirn auswirken.

Rätsel und Puzzles
Rätsel machen nicht nur Kindern Spaß und sind nicht nur für sie geeignet. Viele Erwachsene lieben es, Rätsel zu lösen und entwickeln dabei gute mentale Fähigkeiten. Laut der Statistikwebsite Statista gab es in einer Befragung im Jahr 2017 in Deutschland mehr als 11,09 Millionen Personen, die in ihrer Freizeit gerne Rätsel lösten.
Puzzles können ebenfalls die Konzentration verbessern und machen vielen Menschen Spaß. Der Puzzle-Hersteller Spiele Schmidt gibt einige Tipps, um dabei erfolgreich zu sein. Ein Tipp ist es, das richtige Motiv zu wählen. Zu komplizierte Motive können den Spaß verderben und zur Frustration führen. Ein Fotopuzzle mit einem “eintönigen Motiv” sei, laut dem Unternehmen, eine gute Möglichkeit. Desweiteren sei ein Tipp, die Puzzleteile zu sortieren, bevor mit dem Legen angefangen wird. So muss man nicht lange nach einem Teil suchen.
Sowohl Rätsel als auch Puzzles führen zu mehr Konzentration, die in Zukunft dabei hilfreich sein kann, um Dividenden zu erzielen.

Roulette spielen
Roulette ist eines der Spiele, die auch Einsteigern ohne viel Übung überraschend viel Spaß machen können. Roulette soll seinen Ursprung in Frankreich im 16. Jahrhundert haben, wobei dies umstritten ist. Blaise Pascal (1623 - 1662) gilt als einer der Urväter des Spiels. Hier geht es Grunde darum, die richtige Zahl zu erraten, bei der die Kugel im Roulettekessel stehen bleibt. Aber Roulette ist alles andere als nur ein reines Glücksspiel und kann viel dazu beitragen, sein Gespür als Investor zu verbessern. Der Grund dafür ist der Einsatz von Wahrscheinlichkeitsrechnung, hier bei Scinexx knapp erklärt. Mit Hilfe von einfachen Berechnungen kann herausgefunden werden, wie wahrscheinlich es ist, das die Kugel auf eine bestimmte Zahl oder Farbe fällt. Beim europäischen Roulette gibt es zum Beispiel höhere Gewinnchancen, da sich weniger Fächer auf der Drehscheibe befinden, als beim amerikanischen Roulette. Es sind die Zahlen 0-36 vorhanden. Die Gewinnquote liegt dementsprechen bei 1:37. Beim amerikanischen Roulettespiel liegt sie hingegen bei 1:38, da es hier auch ein Feld für die Doppelnull gibt. Es gibt auch Roulette Strategien, die dabei helfen sollen, durch einen Ausgleich mögliche Verluste niedrig zu halten. Das bekannteste ist wahrscheinlich das Martingale System. Hier wird der Einsatz nach einem Verlust beim Setzen auf einfache Chancen wie Schwarz/Rot verdoppelt. Dabei ist es aber wichtig, die Einsätze niedrig zu halten, damit man sie später leichter verdoppeln kann.

Source: Pixabay

Source: Pixabay

 

Schachspielen
Das Schachspielen kann die Konzentration, das logische Denken und sogar die allgemeine Intelligenz trainieren. Oft gelten Schachspieler als hochintelligent. Im Januar 2016 hatte der Deutsche Schachbund e. V. etwa 89.000 Mitglieder, davon rund 23.000 Jugendliche in 2.400 Vereinen. Schach ist ein klassisches Spiel, das viele Vorteile haben kann. Eine Fähigkeit, die beim Schachspielen aber mindestens genauso wichtig ist, wie die Logik, ist die Konzentration: Schachspieler, die erfolgreich sind, müssen sich über einen langen Zeitraum konzentrieren und haben daher Erfahrung darin geschöpft. Sie wissen auch, wenn sie gegen untrainierte Spieler antreten und welche Züge sie daher spielen müssen, um zu gewinnen, schreibt das Hamburger Abendblatt auf seiner Website. Am besten ist es, schrittweise vorzugehen, wenn man das Spiel neu erlernen möchte. Eine Schachpartie mit einem Freund oder jedem, der gerne spielen möchte, sollte vor allem Spaß machen - dennoch sollte man sich dabei konzentrieren können. Wenn die Konzentration abweicht, einfach den Fokus sachte wieder auf das Spiel lenken. Es ist normal, dass die Gedanken abschweifen. Die Psychotherapeutin Amy Morin führt das darauf zurück, sich zu viele Sorgen zu machen oder sich zu sehr auf vergangene Situationen zu konzentrieren. Wenn man also merkt, dass das passiert, muss man sie einfach ohne Druck wieder auf das Spiel lenken.
Auch für Anleger auf dem Kapitalmarkt sind Konzentration und Fokus wichtig. Und auch hier gibt es Strategien, die zum Erfolg beitragen können. Seine logisches Denken und seine mathematischen Fähigkeiten zu stärken kann Anlegern dabei helfen, akkurate Analysen zu machen und somit Prognosen zu erstellen, die eine größere Wahrscheinlichkeit haben, auch einzutreffen. Beherrscht man das erst einmal, wird man insgesamt ein besserer Anleger.

Hier geht es zum Online Kurs "Aktien Akademie": Online Kurs: Die Aktien Akademie - Endlich entspannt reicher werden!

Kennst Du schon meine eBooks/Taschenbücher für Deinen Börsenerfolg?

Kostenloser TOP-Dividenden Aktien Newsletter
Deine EMail Adresse:
Wir halten uns an den Datenschutz.
Kein SPAM. Keine Weitergabe Ihrer Daten.
GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Spielerisch ein besserer Investor werden, 2.3 out of 5 based on 3 ratings