Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Garantiere Steuerfreiheit für Investmentfonds gekauft vor 2009 wird ab 2018 aufgehoben

In der letzten Ausgabe der Euro am Sonntag war in einer interessante Rantnotiz zu lesen, dass die garantiere Steuerfreiheit für Investmentfonds die vor 2009 gekauft wurden – ab 2018 aufgehoben wird! Somit muss man auch damit rechnen, dass die Abgeltungssteuer mit 25% nicht für alle Ewigkeiten Bestand haben wird, sondern in naher Zukunft vielleicht auf 30% angehoben wird.

Die bisher gerantierte Steuerfreiheit von Gewinnen mit 
Investmentfonds, dir vor Einführung der Abgeltungssteuer 
2009 gekauft wurden, wird ab 2018 aufgehoben. Das sieht 
das Investmentgesetzt vor, dem der Bundesrat am 08.07. 
zugestimmt hat. Dann gelten unabhängig vom Kaufdatum
alle Findsanteile per 31.12.2017 als fiktiv veräußert 
und am 01.01.2018 als fiktiv wieder angeschafft.

Folge: Nur Gewinne aus Altanteilen, die bis dahin tatsächlich 
realisiert werden oder als Buchgewinne aufgelaufen sind, bleiben 
komplett steuerfrei. Verkaufsgewinne aus Anteilen, die vor 2009 
angeschafft wurden und ab 2018 entstehen, werden nur bis maximal 
100 000 Euro pro Anleger abgabenfrei bleiben.

Jeder Euro über dem Steuerfreibetrag ist künftig steuerpflichtig.
Problematisch wird die Angelegenheit, wenn z.B. Anteile eines Fonds
vor 2009 erworben wurden und in ein eigenes Depot eingebucht wurden.
Dann wurde der Einstandkurs durch die Depotübertragung beeinflußt...

Euro am Sonntag vom 17. Juli 2016

Hier geht es zum Online Kurs „Aktien Akademie“:
Online Kurs: Die Aktien Akademie – Endlich entspannt reicher werden!

Kennst Du schon meine eBooks/Taschenbücher für Deinen Börsenerfolg?

Kostenloser TOP-Dividenden Aktien Newsletter
Deine EMail Adresse:
Wir halten uns an den Datenschutz.
Kein SPAM. Keine Weitergabe Ihrer Daten.

7 Responses to “Garantiere Steuerfreiheit für Investmentfonds gekauft vor 2009 wird ab 2018 aufgehoben”

  1. Fliegerone sagt:

    Hallo Markos,
    schön, etwas Neues bei Dir zu lesen.
    Ich habe den Bericht auch gelesen und dachte sofort daran, dass es still und heimlich über die Bühne gebracht wurde, denn ich war auch von dem Bericht überrascht.
    Da ist er wieder der Punkt, auf den man sich bei diesem Staat verlassen kann: Auf Nichts!
    Aber das hatten wir doch schon erwartet oder ?
    Viele Grüße
    Raymund

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Fliegerone: Ja es wurde mal wieder still und heimlich verabschiedet und zum Nachteil der Anleger, die für die Rente privat vorsorgen wollen. Nur die Riester-Rente, Lebensversicherungen bringen keinen weiter bzw. erzielen nicht die entsprechende Rendite fürs Alter… Nach der nächsten Bundestagswahl werden sie entweder die Abgeltungssteuer abschaffen und Dividenden werden mit dem persönlichen Steuersatz besteuert, oder die Abgeltungssteuer auf 30-40% anheben. In diesem Punkt haben es die Amerikaner mit den speziellen Depots (IRA,ROT) viel besser, weil sie die dort enthalten Dividendeneinnahmen steuerfrei wieder neu anlegen können…

  2. Fliegerone sagt:

    Hallo Markos,
    die „Amis“ sind zwar in einigen Dingen recht seltsam, aber zumindest hat die dortige Führung erkannt, dass man dem Volk eine „realt durchführbare“ Möglichkeit einräumen muß, damit auch wirklich jeder für sich selbst vorsorgen kann.
    Die hieisgen Politiker sind da wohl etwas einfacher und rücksichtsloser gestrickt, vor allem bei lautlosen Entscheidungen.
    Viele Grüße
    Raymund

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Fliegerone: Ich werde mich wohl auch weiter auf US-Aktien zu 90% konzentrieren. Ganz einfach. Wenn Amerika zusammenbricht, dann haben wir sowieso alles monitäre verloren .. .

  3. kaunlaran sagt:

    Ich war auch erstaunt und wütend, als ich den Artikel in der Euro am Sonntag las. So wird heimlich, still und leise die zugesagte Steuerfreiheit bei Veräußerung ausgehebelt. Man darf wohl davon ausgehen, das bald eine solche Regelung auch für Aktien eingeführt wird und der Freibetrag von 100.000 € schnell abgeschmolzen wird.

    Daß der Fiskus im Geld schwimmt, macht die Sache noch unverständlicher und schlimmer.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @kaunlaran: Es ist schon ziemlich bitter was der Staat hier nachträglich ändert. Kann mir schon vorstellen, dass man dies auch für Aktien einführt. So wird das mit der Aktienkultur nichts in Deutschland. Es ist einfach icnt gewollt? Die Masse soll abhängig vom Staat sein? Ich vermute es. Armes Deutschland.

  4. Fliegerone sagt:

    Hallo,
    so wird die Herde von einem Punkt zum anderen Punkt gejagt und dann, wenn viele zugegriffen haben, wird abkassiert.
    Lass mich mal überraschen, wie das Volk am Ende noch vorsorgen soll fürs Alter?
    Viele Grüße
    Raymund

Leave a Reply to Finanzielle Freiheit

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖