Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )

Datenschutzerklärung / Impressum

5 Tipps für Ihr erstes Social Trading Portfolio

Social Trading, auch Copy Trading genannt, gewinnt seit einigen Jahren an Bedeutung. Das Konzept ist einfach: Erfahrene Trader veröffentlichen ihre Ideen und Positionen auf einer Handelsplattform und Anleger können diese eins zu eins kopieren. So profitieren passive Anleger vom Wissen verschiedener geschickter Trader. Die Trader können ihre Handelsideen mit anderen teilen, und bekommen bei guter Wertenwicklung dieser Portfolios Boni.

Im Vergleich zu klassischen Anlageformen ist Social Trading zudem sehr transparent. Jeder Trade wird veröffentlicht und auf den meisten Copy Trading Plattformen können Anleger mit den Tradern, die sie kopieren, über Chat oder deren Wall direkt kommunizieren. So weiß der Anleger stets über die Positionen des Portfolios und die Gründe für die Käufe und Verkäufe des Traders Bescheid.

Top Trader liefern attraktive Performance

Die Wertentwicklung von Social Trading Portfolios kann sich ebenfalls sehen lassen und steht klassischen Anlagefonds um nichts nach. Analysiert man verschiedene Portfolios von Top-Tradern auf Social Trading Netzwerken, so findet man beeindruckende Performance-Daten. Mittlerweile ergaben auch wissenschaftliche Recherchen, dass Social Trader besser abschneiden. Es macht somit für einen Privatanleger Sinn, sein Portfolio mit Copy Trading Strategien zu ergänzen.

Doch wie sucht man sich die besten Social Trader aus? Hier sind einige Tipps für die Zusammenstellung eines gut diversifizierten Social Trading Portfolios.

1. Nicht nur die Performance zählt

Als Neuling läuft man Gefahr, sich nur auf die Performance eines Top Traders zu konzentrieren und die anderen Aspekte zu vergessen. Dies ist nicht ratsam, da man gewisse Risiken übersehen könnte. Viele der beliebten Social Trading Netzwerke zeigen neben der Wertentwicklung eines Portfolios ebenfalls wichtige Risiko-Kennzahlen an, wie z.B. das Sharpe Ratio (das Verhältnis der Rendite zum Risiko). Neben einer stetig positiven Wertentwicklung, sollte man auch auf die Schwankungen des Portfolios achten. Man sollte auf Top Trader setzen, die mit möglichst geringem Risiko eine gute Performance erzielen.

2. Auf Verifikationen achten

Seriöse Copy Trading Plattformen geben Top Tradern die Möglichkeit sich verifizieren zu lassen. Als Anleger weiß man somit, wer hinter dem Trader-Pseudonym steht und dass es sich um ein Echtgeldportfolio handelt.  Es ist auf jeden Fall empfehlenswert auf diese Merkmale zu achten.

3. Strategie oder ad-hoc Trading?

Hat man ein interessantes Portfolio entdeckt, so sollte man anhand der Beschreibung evaluieren, ob es sich hierbei um einen Trader handelt, der eine quantitative Handelsstrategie verfolgt, oder um jemanden, der auf der Basis von aktuellen Trends, Nachrichten oder Marktsituationen handelt. Beides hat seine Vor-und Nachteile. Es ist empfehlenswert, langfristige Strategien und ad-hoc Trading zu mischen um von verschiedenen Marktsituationen profitieren zu können. Wichtig ist auch, dass man versteht was in einem Portfolio steckt um nachher intelligent diversifizieren zu können. Somit wären wir auch schon beim nächsten wichtigen Punkt.

4. Der richtige Mix macht’s

Diversifikation ist eine der wichtigsten Mechanismen um die Risiken von Kapitalanlagen zu mindern. Dies sollte natürlich auch beim Zusammenstellen eines Social Trading Portfolios beachtet werden.

Anstatt nur einen einzelnen Top Trader zu kopieren, sollte man in mehrere Trader investieren. Beim Aussuchen der Trader Portfolios ist es ebenfalls empfehlenswert sich genau anzusehen, in welche Art von Finanzinstrumenten der Trader investiert. So kann man z.B. einen Top Trader kopieren, der auf Aktien spezialisiert ist und mit den Portfolios von Tradern kombinieren, die Währungen oder Indices handeln. So maximiert man die Chance auf eine gute Performance und minimiert gleichzeitig das Risiko.

5. Das Portfolio bei Bedarf umschichten

Hat man einmal ein Social Trading Portfolio angelegt, so sollte man sich dieses in regulären Abständen ansehen und bei Bedarf umschichten. Wann ist dieser Schritt ratsam?

Bei drastischen Veränderungen im Gesamtmarkt, z.B. dem Eintreten einer Rezession, sollte man risikoreiche Strategien durch konservativere ersetzen, insofern die Top Trader dies nicht schon selbst tun. Es empfiehlt sich auch in ruhigen Märkten die Performance der einzelnen Trader zu überwachen und eine Strategie gegebenenfalls durch eine bessere zu ersetzen. Selbst wenn sich das Portfolio gut entwickelt, zahlt es sich aus sich laufend über neue Top Trader und deren Strategien zu informieren.

Copy Trading ist eine einfache und transparente Anlageform, die vor allem Einsteigern die Möglichkeit bietet am Kapitalmarkt teilzunehmen. Beachtet man diese fünf Tipps, so stehen die Chancen gut, vom Social Trading Trend ebenfalls profitieren zu können.

-------

Hier geht es zum Online Kurs "Aktien Akademie":
Online Kurs: Die Aktien Akademie - Endlich entspannt reicher werden!

Kennst Du schon meine eBooks/Taschenbücher für Deinen Börsenerfolg?

 

Kostenloser TOP-Dividenden Aktien Newsletter
Deine EMail Adresse:
Wir halten uns an den Datenschutz.
Kein SPAM. Keine Weitergabe Ihrer Daten.
GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
5 Tipps für Ihr erstes Social Trading Portfolio, 5.0 out of 5 based on 2 ratings