Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )

Datenschutzerklärung / Impressum

SPD will die Abgeltungsteuer vor der Wahl abschaffen, oder höhere Abgeltungsteuer ab 2017?

Am 01.01.2009 wurde die Abgeltungssteuer eingeführt und diese wirkt sich auf alle Kapitalerträge aus. Es werden 25 % (zzgl. Solidaritätszuschlag, ggf. Verrechnung Kirchensteuer) durch die Abgeltungssteuer pauschal fällig.

Unser Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble denkt mittlerweile darüber nach, die Abgeltungssteuer abzuschaffen und Kapitalerträge somit der Einkommensteuer zu unterziehen. Dies kann er wahrscheinlich erst nach der aktuellen Legislaturperiode durchführen, da es keine Steuererhöhungen geben soll.

Der SPD Finanzpolitiker Carsten Schneider möchte erst gar nicht auf das Ende der Legislaturperiode warten. Die Politiker haben es mal wieder eilig mehr Steuern zu vereinnahmen.

Wenn ich die Wahl hätte, dann sollte die Abgeltungssteuer bei 25% zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer beibehalten werden. Bevor die Abgeltungssteuer abgeschafft wird und die Kapitalerträge mit der Einkommenssteuer verrechnet werden, wäre eine Erhöhung der Abgeltungssteuer auf 30% vorzuziehen.

Egal wie es in 2016/2017 mit der Besteuerung von Kapitalerträgen in Deutschland weitergeht - die Bundesregierung fördert den Aufbau einer alternativen Zusatzrente in Deutschland für die Bevölkerung auf keinen Fall!

Was hältst Du von den verschiedenen Ansätzen der Besteuerung von Kapitalerträgen? Soll die Abgeltungssteuer abgeschafft werden?

 

Kostenloser TOP-Dividenden Aktien Newsletter
Deine EMail Adresse:

Wir halten uns an den Datenschutz.
Kein SPAM. Keine Weitergabe Ihrer Daten.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
SPD will die Abgeltungsteuer vor der Wahl abschaffen, oder höhere Abgeltungsteuer ab 2017?, 5.0 out of 5 based on 3 ratings