Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Mein Ziel Nummer 3: 850€ Netto pro Monat mit Dividendeneinnahmen – Bald ist es soweit!

Als ich vor Jahren meine Ziele für die Dividendeneinnahmen meines Dividenden Depot festgelegt habe, hätte ich nicht gedacht wie schnell die Ziele im Laufe der Zeit erreicht werden.

Sicherlich ist meine definierte Finanzielle Freiheit mit 1.800€ Netto pro Monat (Ziel Nr. 7 – siehe Ziele auf der rechten Seite meines Blogs) durch Dividendeneinnahmen noch weit in der Zukunft, allerdings rückt das Ziel Nr. 3 mit 850€ Netto pro Monat immer weiter in greifbarer Nähe.

Von Anfang Januar 2015 bis Ende Mai 2015 habe ich 4.157,83€ Netto an Dividendeneinnahmen durch mein Dividenden Depot eingenommen.

Teile ich die Summe von 4.157,83€ Netto durch die 5 Monate, dann komme ich auf durchschnittliche Dividendeneinnahmen von aktuell 831,56€ Netto pro Monat.

  • Januar 2015: 876,94€ Netto
  • Februar 2015: 564,44€ Netto
  • März 2015: 1.086,16€ Netto
  • April 2015: 982,73€ Netto
  • Mai 2015: 647,56€ Netto
  • Summe: 4.157,83€ Netto

Es bestätigt sich für mich immer wieder, wie wichtig Ziele sind und das der Zinseszins sich erst mit der Zeit richtig entfallen kann. Durch die integrierten Dividenden-Growth Aktien, die Jahr für Jahr ihre Dividendenzahlungen zwischen ( 3% bis 10% ) anheben, werden meine monatlichen Dividendeneinnahmen von Jahr zu Jahr immer weiter ansteigen.

Das Ziel Nr. 3 – 850€ Netto Dividendeneinnahmen pro Monat sollte somit in 2016 erreichbar sein und danach kann ich mich auf das Ziel Nr.4 mit 1.000€ Netto pro Monat konzentrieren, da dies dann bereits mein persönlicher Finanzieller Schutz ist.

In den nächsten Wochen werde ich die kleinen Aktienpositionen analysieren, die durch diverse Aktien Spin-Offs in mein Dividenden Depot eingebucht wurden und diese ggf. verkaufen und dafür 1-2 Dividenden Growth Werte nachkaufen.

Es handelt es sich um folgende Spin-Off Positionen in meinem Dividenden Depot :

  • 100 Stk. FTD Companies, Inc. (WKN:A1W5WK) 2.622,86 EUR Akt. Wert.
  • 17 Stk. Suburban Propane Part. US. (WKN: 924916) 650,32 EUR Akt. Wert
  • 50 Stk. Communications Sales & Leasing (WKN: A14RM0) 1.148,51 EUR Akt. Wert
  • 11 Stk. Silver Bay Realty Trust (WKN: A1KAGX) 153,96 EUR Akt. Wert
  • 69 Stk. Crestwood Midstr.Part. (WKN: A1W6LS) 799,93 EUR Akt. Wert
  • SUMME: 5.375,58€

Was zahlen die o.g. Positonen pro Monat/Quartal ?

  • FTD – FTD Companies – Keine Dividendenzahlung
  • SPH – Suburban – 8,07€ Netto pro Quartal / Akt. Div. Rendite: 8,35% p.a.
  • CSAL – Communication Sales & Leasing – Keine Dividendenzahlung
  • SBY – Silver Bay – 0,68€ pro Quartal / Akt. Div. Rendite: 1,54% p.a.
  • CMLP – Crestwood Midstr. L.P. – 15,01€ pro Quartal / Akt. Div. Rendite 12,73% p.a.
  • SUMME: 23,76€ Netto Dividendenzahlung pro Quartal

8,35% (SPH) + 1,54% (SBY) + 12,73% (CMLP) = 22,64% Div. Rendite pro Quartal
22,64% Div. Rendite / 3 Aktienwerte = 7,54% Div. Rendite p.a.

Einen Dividendenaristokraten der 7,54% p.a. zahlt, wird man natürlich nicht finden, jedoch einen Dividenden Growth Wert mit >4% p.a. jährlicher Dividendenrendite und einer jährlichen Steigerung von 5% bis 10%.

Beispiel:
AT&T – Aktuelle Dividendenrendite von 5,44% p.a. / Payout Ratio: 74,90% / Dividenden Wachstum 2014: 2.2%
CocaCola – Aktuelle Dividendenrendite von 3,29% p.a. / Payout Ratio: 66,00% / Dividenden Wachstum 2014: 8,9%

Welches Ziel in Bezug auf Dividendeneinnahmen planst Du dieses Jahr mit Deinem Dividenden Depot zu erreichen? Was hältst Du von meinen Umstrukturierungen?

Kostenloser TOP-Dividenden Aktien Newsletter
Deine EMail Adresse:

Wir halten uns an den Datenschutz.
Kein SPAM. Keine Weitergabe Ihrer Daten.

16 Responses to “Mein Ziel Nummer 3: 850€ Netto pro Monat mit Dividendeneinnahmen – Bald ist es soweit!”

  1. Fliegerone sagt:

    Hallo Markos,
    schön, dass es bei Dir so positiv läuft, freut mich für Dich.
    Die kleinen Positionen sind schon echt lästig und wenn man sie dann noch verkauft, schlagen die Gebühren prozentual zum Wert der Aktien schon heftig ins Kontor, aber so ist es leider.
    Ich habe auch schon ein wenig verändert, zwei kleine Positionen ohne Dividendenzahlung verkauft und dafür wieder Dividendenzahler gekauft. Vermutlich werde ich in diesem Jahr noch eine Position verkaufen.
    Mein Ziel kennst Du ja, meine berühmten 5 Euro/Tag an Dividendensteigerung, ist zwar heftig aber für mich immer ein Anspruch dranzubleiben. Bis jetzt lieg ich noch im grünen Bereich, aber mal schauen, wie die noch verbleibenden 7 Monate laufen werden.
    Viele Grüße
    Raymund

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Raymund: Ich muss mir auch noch meine „Verlustpositionen“ anschauen, die keine Dividendenzahlung mehr zahlen, ob ich diese nicht auch lieber in Dividendenaristokraten investiere und diese langfristig den Verlust aus dem Aktiengeschäft ausgleichen. Bei einer Seadrill kann man nicht wissen, ob diese in naher Zukunft auch wieder eine Dividende zahlt…

      Mag sein das Dein Ziel 5 Euro/Tag Dividendensteigerung ambitioniert ist, jedoch besser als keine Ziele zu haben und man freut sich wenn man auch nur 4,50 Euro/Tag erreicht.

  2. Claudius sagt:

    831€ monatlich ist schonmal ordentlich. Ich als Student würde von so einem Betrag leben können. Das alles hast du, wie Ich lesen konnte mit ca. 180.000€ geschafft!? Andere würden sich von dem Geld ein Haus bauen und dafür dann auch noch laufende Instandhaltungskosten zahlen – du hast mit dem Geld ein passives Einkommen aufgebaut. Respekt.

    Gruß,

    Claudius

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Claudius: Danke! Es soll ja Studenten geben, die können noch nicht einmal von 830€ pro Monat leben 😉 Ich zahle lieber mit den Dividendeneinnahmen mein Haus innerhalb von 15 Jahren ab und habe dann ein schuldenfreies Haus mit KFW70 Standard und in der Zeit während der Tilgung und danach erhalte ich weiter meine steigenden Dividendenzahlungen. Ich denke mein Ziel „Finanzielle Freiheit“ mit 1.800€ Netto pro Monat ist möglich und auch erreichbar. Alles eine Frage der Zeit und Durchhaltevermögen muss man haben.

      • Philipp sagt:

        Hey Markos,
        Die Idee mit den Dividendeneinnahmen sein Haus abzuzahlen finde ich genial und sollte ich ein Haus bauen werde ich das genauso machen 😉 Meine Dividendeneinnahmen sind leicht über 100€ im Monat…

        • Finanzielle Freiheit sagt:

          @Philipp: Die Idee ist genial. Das stimmt. 😉 Langfristig zahlen mir die Dividenden bestimmt >50% des Hauswertes ab. Ich hoffe Du hast die regelmäßigen 100€ Netto Dividendeneinnahmen im Monat nicht durch übermässige Investitionen in Dividenden High Yielder erzielt?

  3. corpus sagt:

    Hallo Markos,

    ich freue mich sehr für Dich! Es ist doch schön, wenn ein Plan funktioniert 🙂

    Die Aktienkultur in Deutschland ist im vergleich zu anderen westlichen Industrienationen eher unterentwickelt. Da kann Dein Blog viel Aufklärungsarbeit leisten und die Menschen zumindest dazu motivieren, sich mit dem Thema Börse und Aktien auseinander zu setzen, jenseits von diffusen, unbegründeten Ängsten und Vorurteilen.

    Dein Beispiel zeigt, dass die Börse nicht des Teufels ist, sondern viel mehr ein tolles Instrument für eine Vermögensbildung. Selbstredend nur unter der Voraussetzung, man weiß was man tut und verfolgt die richtige Strategie.

    Wie heißt es so schön: Die ersten 100 TEUR sind die schwierigsten, ab dann wird es leichter. Diesen Punkt hast Du ja bereits längst erreicht und kannst daher anderen Mut machen es auch zu versuchen.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg !

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Corpus: Vielen vielen Dank für Deinen Kommentar! Du hast schon Recht! Die ersten 100 TEUR sind wirklich schwer, jedoch danach geht es in immer schnelleren Schritten von Jahr zu Jahr voran 😉 Wünsche Dir auch weiterhin viel Erfolg mit der Dividendenstrategie.

  4. FjodorForex sagt:

    Hallo Markos,

    Dein Ergebnis und Deine Ziele sind mehr als beeindruckend und respektabel, jedoch bin ich nach all den Jahren des Lesens Deines Blogs immer noch nicht so richtig von der Dividendenstrategie überzeugt.

    Sicherlich ist es eine Geschmacks- und Persönlichkeitsfrage, aber mit meiner Strategie (Devisenhandel) fühle ich mich aus folgenden Gründen besser und sicherer:

    – der für mich wichtigste Punkt, man bindet sich und sein Kapital nicht langfristig, so kann jederzeit auf das (Welt-) Geschehen „reagiert“ werden und landet nicht in einen unerwünschten Drawdown, meine Positionen sind zum Beispiel meistens nur wenige Stunden oder Tage geöffnet
    – mehr Flexibilität da in beide Richtungen (Hoch [Buy] und Tief [Sell]) gehandelt werden kann
    – höhere Ertragschancen

    Dies sind jetzt nur kurze und grobe Gedankenwege meinersetis, aber Du selbst hast den Devisenhandel ja auch schon genutzt und kennst sicherlich noch all die Vor- und Nachteile die es dort so gibt, daher meine Frage an Dich: Warum überzeugt Dich die Dividendenstrategie mehr?

    Viele Grüße
    FjodorForex

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @FjodorForex: Sicherlich trade ich auch neben meinem Dividenden Depot ab und zu mal, doch finde ich die Dividendenstrategie viel entspannter. Ich habe noch sowas wie ein „Leben“ und muss mich nicht täglich um meine Positionen kümmern. Das ist mir sehr wichtig.

      • FjodorForex sagt:

        Finde ich gut, dass Du generell nicht abgeneigt bist vom Devisenhandel. Aber aus meiner Sicht ist es genauso entspannt wie die Dividendenstrategie. Du selbst hast „Social Trading“ schon genutzt. Man muss halt nur die richtigen und vertrauensvollen Anbieter für sich finden, wenn man dies jedoch geschafft hat, kann man sich seinem täglichen Leben voll und ganz zuwenden.

  5. Ben sagt:

    Hi Markos,
    mein Depot ist recht ordentlich diversifiziert aber ich wollte mal etwas die Diversifikation in Sachen Payout Timing angehen. Leider zahlen ja ein Großteil der Quartalszahler im dritten Monat des Quartals un eher weniger im ersten. Gerade im Januar zahlen nur sehr wenige Unternehmen. Ich weiß dies ist auf lange Sicht nicht so wichtig, aber ch würde es dennoch gerne etwas ausgleichen. Hast du in die Ricthtung vielleicht einen guten Tipp? Habe Walmart und PepsiCo auf dem Radar, aber Walmart hat eine sehr Kleine Rendite und Pepsi ist auch nicht gerade günstig zurzeit. Außerdem habe ich viele US Werte und würde gerne was europäisches rein nehmen, gerade jetzt mit der Korrektur hier. Warum zahlen nur die Ölfirmen alle im gleichen Monat?!
    Und noch eine Frage. Wie ist deine Erfahrung mit Steuererstattungen für die US-Werte, ist es sehr bürokratisch? Kann man einen Antrag für alle Werte machen oder muss man jede Dividende einzeln claimen?
    Vielen Dank schon einmal vorab!
    Ben

  6. egghead sagt:

    Das Ziel ist nah, am Ball bleiben !

  7. Fliegerone sagt:

    Hallo Ben,
    bei welcher Bank/Online Bank bist Du denn, dass die nicht direkt die Quellensteuer auf Grund des Doppelbesteuerungsabkommens verrechnet bekommen ? Hast Du Beispielwerte, bei denen Dir mehr abgezogen wird als 15 Prozent?
    Viele Grüße
    Raymund

  8. xxxTrading sagt:

    Ein schönes Beispiel das es klappt wenn man am Ball bleibt.
    Meine Glückwünsche. Ziel Nr. 1 wirst du auch bald schaffen…

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖