Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Storno von Dividendengutschriften – Es nervt ein wenig …

Es gibt Monate, da häufen sich die Stornos der Dividendengutschriften in der Kontoübersicht.

Einige Beispiele meinerseits:

Wer von Euch hat auch in regelmäßigen Abständen Storno von Dividendengutschriften in seiner Kontoübersicht?

Bei der Comdirect Bank hält es sich mit den Storno der Dividendengutschriften noch in Grenzen.

Von einigen Lesern meines Finanz-Blogs habe ich per E-Mail erfahren, dass es bei anderen Online Brokern viel mehr Stornos von US&Kanada Dividendengutschriften durchgeführt werden.

29 Responses to “Storno von Dividendengutschriften – Es nervt ein wenig …”

  1. niknakker sagt:

    Hallo Markos,

    mich würde interessieren wie eine Storno überhaupt zustande kommen kann?
    Kannst du da Hintergründe erläutern?

    Viele Grüße

  2. Stefan sagt:

    Halo zusammen,
    da ich auch plane mir US bzw Kanada – Dividendenaktien zu zulegen, und ich noch keine Erfahrung bezüglich der Quellensteuerberechnung bzw. Verrechnung habe, würde mich interessieren warum Stonierungen auftreten. Gibt es dafür eine Erklärung?

  3. Oliver sagt:

    Hi Markos,

    das hatte ich bisher erst einmal, im Februar gab es für Armour Residential REIT Inc. einige Stornos kombiniert mit Gutschriften mit folgender Begründung:

    „Storno wegen nachtraeglicher Aenderung der steuerlichen Daten.“

    Der Saldo war allerdings positiv, so gesehen habe ich mich nicht weiter gekümmert.

    Gruß, Oliver

    • Rüdiger sagt:

      Hi Oliver, hi Markos,
      das hatte ich auch bei Armour REIT (ARR). Ebenso kam mehr raus (Centbeträge). Interessieren würde mich das auch.
      Viele Grüße
      Rüdiger

  4. Alex sagt:

    Hi Markos,
    Ich hatte noch nie einen Storno.
    Vielleicht liegts an den vielen kleinen eher unbekannten unternehmen.
    In meinem Depot liegen zwar auch sehr viele Aktien aber zu 90% nur globale bluechips.
    Ist aber nur eine Vermutung.
    Gruß
    Alex

  5. Oliver sagt:

    Ich vergaß zu erwähnen, das Depot ist bei Consors.

  6. Johannes sagt:

    Hallo Markos

    Vor einigen Wochen hat es mich mit ARR (Armour Res Reit) „erwischt“. 2013 wurde komplett storniert, aber wenig später mit Anteilen an „Capital Return“ zurückgebucht.

    War im Endeffekt sogar mehr nach der Stornierung!

  7. Ralf sagt:

    Hi,

    bisher hatte ich noch keine einzige Storno.
    Bin bei der DKB.

    Gruß Ralf

  8. Fliegerone sagt:

    Hallo Markos,
    bei mir geht es in diesem Jahr auch schon wieder mit den Div-Stornos los. Nennt sich: „US-Reit Reklassifizierung, Neuordnung der US-Quellensteuer durch den Emittenten“.
    Bis jetzt bereits bei: CYS-Investment, Armour Residential Reit und Annaly Capital, jeweils mit einer Kapitalherabsetzung.
    Es werden mit Sicherheit noch andere folgen.
    Ich finde es auch recht lästig. Die Unterschiede betragen einerseits nur wenige Cent, die Aktion selbst verursacht im Gegenzug recht Hohe Kosten.
    Viele Grüße
    Raymund

    • Ralf sagt:

      Hallo Raymund,

      Kosten ?
      Ich hatte ja bisher noch keine Stornos, aber sollte sowas für den „Begünstigten“ nicht kostenlos sein. Oder was für Kosten meinst du ?

      VG Ralf

  9. Dave sagt:

    Ich habe noch keine Stornos gehabt. Woran kann das liegen ?

  10. Oli sagt:

    Hallo!
    Mich hat es letzter Zeit ständig erwischt: ARR, ANNaly, GORO, O, und noch viele andere. Meistens waren es REITs. Es kam bei mir teilweise mehr raus (nicht wegen des aktuellen Kurses!! Es wurde schon der tagesaktuelle Kurs der ursprünglichen Buchung genommen. Der Vorteil ergab sich meist durch noch vorhandene Freibeträge.) Bei Annaly war bei mir sogar eine Verschlechterung, da nicht der reduzierte Steueranteil von 15%, sondern der 30% Steuersatz genommen wurde. Seltsam war: Bei Cortal wurde das ganze Jahr neuberechnet, bei Comdirect gar nichts (für 2013)?! Gleiche Aktie – gleiche Voraussetzungen und trotzdem unterschiedliche Berechnung? Das kann doch nicht sein!!
    Grüße
    Oli

  11. JEH sagt:

    Kein Storno. Über 90% USA Canada Aktien.
    Onvista

  12. xcs sagt:

    Bei mir sind das letzte Jahr so einige Stornos aufgelaufen … oft ging es um Gutschriften, die schon Monate her waren … meist hat sich nominal nicht viel getan … erst beim Blick auf die zweite Abrechnungsseite … da wo es um die Abgaben und Verrechnungstöpfe ging … gab es „Korrekturen“ … ich geh mal davon aus, dass sie wissen, was sie tun … 🙂

  13. Ich bekomme immer Stornos, wenn ich italienische Aktien kaufe, weil die irgendeine komische Gebühr bei der Berechnung vergessen haben. Ich bin bei der Netbank.

  14. Fliegerone sagt:

    Hallo Ralf,
    ich meinte die Kosten für die Arbeitskraft der Leute, die an der Änderung beteilitgt sind bis hin zum Porto/Papier und den Postboten…..obwohl, hmm….der will ja auch sein Geld verdienen.
    Negativ für uns ist die höhere Quellensteuer von 35 % in Amiland.
    Viele Grüße
    Raymund

  15. Fliegerone sagt:

    Ich versuch es mal…..

    Bei Zahlungen für US-Reits kann es nach Geschäftsjahres-Abschluss zu zahlreichen Anpassungen in der steuerlichen Behandlung nach US-Recht kommen.
    Bei diesen Reklassifizierungen werden ursprünglich als Reit-Ausschüttung eingestufte Zahlungen in bis zu drei Bestandteile zerlegt, die in den USA einer unterschiedlichen steuerlichen Behandlung unterliegen.
    In Deutschland kann es auf Grund dieser Reklassifizierungen zu einer abweichenden Ermittlung und somit Nachbelastung/Vergütung der US-Quellensteuer und/oder KESt kommen.

    Die ursprünglich als Reit-Ausschüttungen eingestuften Zahlungen unterlagen einer US-Quellensteuer (meistens 15 %), die auf die deutsche KESt angerechnet wurde.
    Durch die Reklassifizierung werden diese Zahlungen in bis zu drei Komponenten aufgeteilt.

    DIVIDENDENANTEIL: Die steuerliche Behandlung dieser Zahlung entspricht der bisherigen Reit-Ausschüttung, d.h. sie unterliegt der US-Quellensteuer von 15 % (auf KESt anrechenbar).

    VERÄUSSERUNGSGEWINNANTEIL: Der nachträglich veröffentlichte Veräußerungsanteil unterliegt einer US-Quellensteuer von 30 %, die nach DBA NICHT ermäßigt werden kann. Darüber hinaus fällt die deutsche KESt von 25 % an, auf die 25 % der gezahlten US-Quellensteuer anrechenbar sind. Durch die Reklassifizierung wird diese Ertragskomponente um weiter 5 % des Bruttoertrages belastet.

    RETURN OF CAPITAL: Der nachträglich als RoC reklassifizierte Ertragsbestandteil unterliegt nicht der US-Quellensteuer. Nach deutschem Recht liegt allerdings KEINE steuerfreie Einlagenrückgewähr i.S. des KStG vor, da diese Regelungen bei Erfüllung bestimmter Kriterien nur auf EU-Gesellschaften ausgeweitet werden können.
    Die Zahlung unterliegt also weiterhin der deutschen KESt. Eine Erstattung der vor der Reklassifizierung belasteten US-Quellensteuer wird durch die grundsätzlich fällige KESt kompensiert.

    1. Beispiel: 200 x Annaly Capital Management Inc.Reg.Sh.D

    Ursprüngliche Div.Zahlung (0,45 USD je Aktie)
    Dividendenzahlung brutto 68,64 €, 15 % ausl. Quellensteuer 10,30 €, KESt 6,86 €, Soli 0,38 €, Gutschrift 51,10 €
    Anrechenbare ausl. Quellensteuer 10,30 €
    Auf die KESt anger. ausl. Quellensteuer 10,30 €, KESt-pflichtiger Kapitalertrag 27,44 €

    Diese Dividendenzahlung wird storniert und wie folgt ersetzt:

    Erste Div.Zahlung (0,378989 USD je Aktie)
    Dividendenzahlung brutto 57,81 €, 15 % ausl. Quellensteuer 8,67 €, KESt 5,78 €, Soli 0,31 €, Gutschrift 43,05 €
    Anrechenbare ausl. Quellensteuer 8,67 €, auf die KESt anger. ausl. Quellensteuer 8,67 €, KESt-pflichtiger Kapitalertrag 23,12 €

    Zweite Dividendenzahlung (0,071011 USD)
    Dividendenzahlung brutto 10,83 €, 35 % ! ausl. Quellensteuer 3,79 €, Gutschrift 7,04 €
    Anrechenbare ausl. Quellensteuer 2,71 €, auf die KESt anger ausl. Quellensteuer 2,71 €

    2. Beispiel: 300 x Armour Residential Reit

    Ursprüngliche Div.Zahlung (0,08 USD je Aktie)
    Dividendenzahlung brutto 17,68 €, 15 % ausl. Quellensteuer 2,65 €, KESt 1,77 €, Soli 0,10 €, Gutschrift 13,16 €
    Anrechenbare ausl. Quellensteuer 2,65 €, auf die KESt anger. ausl. Quellensteuer 2,65 €, KESt-pflichtiger Kapitalertrag 7,08 €

    Diese Dividendenzahlung wird storniert und wie folgt ersetzt:

    Erste Div.Zahlung (0,07 USD je Aktie)
    Dividendenzahlung brutto 15,47 €, 15 % ausl. Quellensteuer 2,32 €, KESt 1,55 €, Soli 0,08 €, Gutschrift 11,52 €
    Anrechenbare ausl. Quellensteuer 2,32 €, auf die KESt anger. ausl. Quellensteuer 2,32 €, KESt-pflichtiger Kapitalertrag 6,20 €

    Zweite Dividendenzahlung (0,071011 USD)
    Dividendenzahlung brutto 10,83 €, 35 % ! ausl. Quellensteuer 3,79 €, Gutschrift 7,04 €
    Anrechenbare ausl. Quellensteuer 2,71 €, auf die KESt anger ausl. Quellensteuer 2,71 €

    Kapitalherabsetzung: Barausschüttung (0,01 USD)
    Gutschrift 2,21 €
    KESt0,55 Euro, Soli auf KESt0,03 €
    Steuerpflichtiger Kapitalertrag 2,21 €, KESt-pflichtiger Kapitalertrag 2,21 €

    Ein klein wenig verständlicher geworden ?

    Viele Grüße
    Raymund

    • kaunlaran sagt:

      Klasse Raymund – vielen Dank.

      Ich habe die Zahlen zwar nicht im einzelnen nachvollzogen, aber die Gründe, die Du für die Stornierungen (unterschiedliche „Ertragstöpfe“ der Gesamtdividende und daraus resultierend eine abweichende steuerliche Behandlung) angibst, sind einleuchtend. In dem dargestellten Fall dienen also beim „Ertragstopf Veräußerungsanteil“ 20% der Quellensteuer der Finanzierung des US-Haushaltsdefizits und können hier weder ermäßigt (auf 15%) noch angerechnet werden.
      Das habe ich nicht gewußt. Man sollte daher mit einer Pauschalaussage wie „US-Quellensteuer – kein Problem“ vorsichtig sein.
      Ich hatte bisher nur Stornierungen bei spanischen Aktien – allerdings tlw. mehrere Jahre rückwirkend. Es waren ebenfalls steuerliche Gründe.

  16. Ich bin auch bei der Comdirect-Bank, hatte aber noch nie Stornos bei Dividenden.
    Ich denke das hängt von dem einzelnen Wert ab, der im Depot liegt.

    Beste Grüße
    D-S

  17. Fliegerone sagt:

    Hallo Kaunlaran,
    Du weißt doch, ist alles kein Problem, von den Ausnahmen abgesehen….grins.
    Aber schau Dir mal im ersten Beispiel Annaly Capital an, bei 200 Stück führt die ganze Aktion zu einer Differenz von ursprünglich 51,10 € zu 43,05 € plus 7,04 €, also ganze 1,01 €, großer Aufwand für den kleinen Unterschied…finde ich.
    Schön, das der Text Dir ein klein wenig weiterhelfen konnte.

    Mit spanischen Aktien habe ich noch keinerlei Erfahrungen.
    Viele Grüße
    Raymund

  18. Fliegerone sagt:

    Hallo
    wie ich soeben online sehen kann, wird die Liste der Stornierungen langsam länger, bis jetzt:
    Annaly Cap., Armoiur Res. Reit, CYS-Investment, Chimera-Investment, Dynex-Capital.
    Jedesmal Storno und jeweils drei Neubuchungen für jede Auszahlung in 2013 und Anfang 2014, in diesem Jahr bisher fast 100 Buchungen.
    Viele Grüße
    Raymund

  19. Colin sagt:

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich vor einigen Monaten auch erstmals Stornos bei O hatte, habe ich nachgeforscht und kann die Angaben von Fliegerone bestätigen.
    Am Geschäftsjahresende erfolgt bei vielen REITs eine Reklassifisierung der ursprünglichen Dividenden. Dabei ergibt sich eine unterschiedliche steuerliche Behandlung der Dividende, die in drei Bestandteile zerlegt wird. Dies hat Fliegerone ja abschließend erklärt.

    Solange am Ende nicht weniger rauskommt ist mir das egal.
    Aber ob das auch wirklich immer so ist, weiß ich nicht.

    Colin

  20. Fliegerone sagt:

    Hallo Colin,
    so wie ich die Sache sehe, kommt im Durchschnitt ein „kleines“ Minus am Ende raus. Im Moment allerdings kommen Verrechnungen, die nicht mehr im Centbereich sind, sondern am Ende schon einen Unterschied im Eurobereich ausmachen.
    Ich werde, falls die Sache in diesem Jahr nochmal endet, hier abschließend mitteilen, wie sich die Sache am Ende darstellt,
    aber im Moment flattern noch fleissig Briefe ins Haus.
    Viele Grüße
    und angenehme Ostertage
    Raymund

  21. Armin sagt:

    Bei Flatex gibt es laufend Stornos. Anscheinend aber wird erst der Komplettbetrag gezahlt und dann die Kapitalertragssteuer abgezogen.

    Was ist denn das beste Konto für Dividendenaktien?
    Flatex nimmt für ausländische Werte 5 Euro Wenn die monatlich zahlen sind das 60 Euro im Jahr.
    Bin auf der Suche nach einer Alternative.

    • Markus-2 sagt:

      Hi,

      ich fahre seit Jahren sehr gut mit der comdirect.
      Allerdings fahre ich noch einen Sparplan, so dass ich keine Depotgebühren habe.

      Ansonsten ist wohl auch die Postbank ganz gut, aber ich mag die DB nicht – also kommt die nicht in Frage.

      Hatte wg. der Kosten auch mal mit Flat-Ex geliebäugelt, aber dann im Kleingedruckten genau das Thema mit den Kosten bei Dividendenzahlungen gesehen – ein no go!

      ~ Markus

  22. Klaus sagt:

    Hallo,

    habe heute auch ein Storno von einer Dividendengutschrift
    aus dem Oktober 2015 ertragen müssen. Ich hoffe, dass die
    erneute Gutschrift schnell kommt.

    Meine Frage lautet jedoch: Ist dieses nachträgliche Abbuchen
    ohne vorher den Besitzer des Kontos zu fragen, denn überhaupt
    rechtens. Es kann doch nicht sein, dass jeder Hinz und Kunz einfach auf mein Konto Zugriff hat. Gutschriften lasse ich mir ja gefallen, aber Abbuchungen?? Ich finde es ziemlich dreist, dass
    die Banken das ohne Info vornehmen. Kann man sich dagegen verwehren??
    -Klaus-

  23. Martin sagt:

    Hallo hatte auch ein STORNO,
    BANK: Consors
    Aktie: Shell A

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖