Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Dividendeneinnahmen März 2014: 781,97 EUR

Etwas verspätet, da ich beruflich und privat einiges um die Ohren hatte mein Monatsabschluß für März 2014. Siehe auch meine Seite „Meine Dividenden Einnahmen 2011 bis 2014“ für die Komplettübersicht der Historie meines Dividenden Depots.

Über die 781,97 EUR Netto an Dividendeneinnahmen habe ich mich sehr gefreut und es zeigt für mich ganz deutlich, dass die Dividendenstrategie weiterhin – egal wie es an der Börse aktuell steht – langfristig weiterhin die richtige Strategie ist, um langfristig  durch Reninvestitionen der Dividenden und der eigenen Sparrate ein Vermögen aufbauen zu können.

Meine Aktienkäufe Lorillard und Medley Capital Corp. haben im März 2014 das erste mal eine Dividendenzahlung seit Kauf in 2014 an mich gezahlt. Im 1. Quartal konnte ich Dividendeneinnahmen von 1.948,15 EUR Netto verzeichnen.

Im Durchschnitt waren es somit im 1. Quartal 2014 immerhin 649,38 EUR Netto pro Monat an Dividendeneinnahmen. Da mein Freibetrag von 801 EUR schon Mitte Januar 2014 aufgebraucht war (Verkauf von einigen Aktien Trading Positionen), sind die Januar Dividendeneinnahmen etwas niedriger ausgefallen, als im Januar 2013.

Somit rückt mein 2. Ziel 700€/Monat Netto durch Dividendeneinnahmen immer näher. Durch die 100 Seadrill Aktien Nachkäufe Anfang April, werden sich meine monatlichen Netto Dividendeneinnahmen auch noch mal um ca. 10-15 EUR pro Monat steigern lassen.

Der Crash bzw. die Korrektur an den US Börsen kann jetzt gerne kommen, damit ich einige US Dividenden Aristokraten nachkaufen kann.

Habt Ihr Euch auch Ziele beim Aufbau des eigenen Dividenden Depots gesetzt? Ich strebe eine Steigerung der Gesamt Netto Dividendeneinnahmen von 10% p.a. an und eine Steigerung der Dividendeneinnahmen von mind. 70 EUR Netto pro Monat und Jahr.

März 2014:
First Real Estate Invest. Trust: 2,05 EUR
Putnam Premier Income Trust: 5,61 EUR
Southern Cooper Corp.: 10,32 EUR
Vectren Corp.: 19,44 EUR
Pfizer: 18,25 EUR
Armour Res. REIT: 6,76 EUR
Main Street Capital: 8,83 EUR
Dundee REIT: 5,89 EUR
Brookfield Infrastructure Partners: 38,85 EUR
Gladstone Commercial Corp.: 13,47 EUR
Pengrowth Energy Trust: 4,35 EUR
Delaware: 12,16 EUR
Dreyfus High Yield: 8,62 EUR
Just Energy Group: 8,84 EUR
Artis Real Estate Inv. Trust: 7,09 EUR
Realty Income Corporation: 24,37 EUR
Student Transportation Inc.: 7,76 EUR
Atlantic Power Corp.: 2,80 EUR
Freehold Royalties Ltd.: 11,71 EUR
Parkland Fuel Corp.: 9,05 EUR
Hercules Technology: 49,75 EUR
Tirangle Capital Corp.: 55,63 EUR
Century Link: 29,08 EUR
Vector Group Ltd.: 30,73 EUR
Ares Capital Corp.: 46,33 EUR
Pitney Bowes: 12,06 EUR
Eli Lilly and Company: 15,74 EUR
Prospect Capital Corp.: 9,53 EUR
Enerplus Corp.: 4,09 EUR
Veresen Inc.: 6,90 EUR
Avista Corp.: 16,99 EUR
McDonalds: 17,33 EUR
Baytex Energy Corp.: 6,42 EUR
Seadrill Limited: 46,44 EUR
Consolidated Edison: 15,16 EUR
TCP Capital: 18,42 EUR
Waste Management: 16,17 EUR
Johnson & Johnson: 14,16 EUR
Royal Dutch Shell: 25,36 EUR
TICC Capital: 39,03 EUR
Lorillard: 32,92 EUR
Medley Capital Corp.: 47,51 EUR

Total: 781,97 EUR Netto

16 Responses to “Dividendeneinnahmen März 2014: 781,97 EUR”

  1. Fliegerone sagt:

    Hallo Markos,
    Gratulations, das läuft ja dieses Jahr echt gut.
    Bist mir ein kleines Stück voraus.
    Viel Glück weiterhin!
    Viele Grüße
    Raymund

  2. Läuft ja echt gut bei dir? Ich hatte bis vor zwei Monaten auch noch Veresen im Depot. MIr wir die Aktie zu heikel, weil die mehr Veresen mehr ausschüttet, als es einnimmt. Viele Schulden haben die auch. Hälst du stoisch an Veresen fest?

    Ich schätze Dividenden sehr, lege es aber nicht darauf an, möglichst viel Dividenden zu erhalten und schon gar nicht gleichmäßig über das gesamte Jahr verteilt. Heute flatterte eine Dividende von GlaxoSmithKline herein: 73 € netto. In diesem Kalenderjahr sind es erst 406 € netto.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Couponschneider: Ich habe mit Veresen bisher kein Problem. Die Dividende wird weiterhin auf dem gleichen Niveau ausbezahlt. Veresen ist bei mir seit dem Kauf mit aktuell -7,16% im Verlust, dass entspricht -166,99 EUR und hat aber seit dem Kauf bisher 197,32 EUR Netto an Dividendeneinnahmen bisher an mich ausgezahlt. Somit aktuell kein Handlungsbedarf für mich.

  3. leo sagt:

    Hi,
    du hast ja richtig viele Aktien. Wie behältst du da den Überblick? Würde es nicht mehr Sinn machen sich „nur“ auf 20 Aktien zu beschränkten wo man gut recherchiert hat und ziemlich ist, dass dort keine Dividendenkürzung stattfindet? Bei so vielen Aktien kann man einfach den Überblick nicht behalten und bei 20 Aktien würde dein Depot von jeder Aktie nur 5% ausmachen – das wäre auch verkraftbar, falls dem Unternehmen doch schlecht gehen sollte.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Leo: Den Überblick behalte ich meiner Dividenden Verwaltungssoftware. 20 Aktien wären mir persönlich zu wenig. Das muss aber jeder selbst für sich entscheiden.

  4. Fliegerone sagt:

    Hallo Markos,
    wie Dir bekannt ist, sind wir uns da einig.
    Viele Grüße
    Raymund

  5. Herzlichen Glückwunsch zu beiden Beträgen!
    Der März ist bei Dir super – und das erste Quartal mit knapp 2 TEUR klingt natürlich ebenfalls absolut spitze!

    Deine Liste mit den Ausschüttungen ist echt lang 😉
    Aber die grünen Buchungen bei der Comdirect macht doch echt Spaß, oder? 🙂

    Beste Grüße
    D-S

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Dividenden-Sammler: Klar macht es Spaß zu sehen, wie die ganzen grünen Buchungen immer mehr werden und nicht nur 1 grüne Buchung, wie bei vielen anderen Menschen in Deutschland durch 1 Aktives Einkommen.

  6. Cash Maker sagt:

    Hi Markos,
    Sehr schön…! Würde mir persönlich für’s erste schon reichen 🙂
    Weiterhin noch viel Spass beim Dividenden sammeln…..
    Gruss, Ralf

  7. corpus sagt:

    Hallo Markos,

    herzlichen Glückwunsch zu den steigerungen deiner Dividendeneinnahmen. Wie schon vor einiger Zeit, sage ich es erneut: Langfristig ist die Verfolgung einer Dividendenstrategie zur Erreichung seiner persönlichen finanziellen Unabhängigkeitserklärung richtig, sofern man sich weiterbildet und weiß was man tut. Bei dir scheint es der Fall zu sein und du bist auf einem guten Weg.

    Die FED, wie auch die japanische Zentralbank fahren ihr Anleihankaufprogramm zurück, so dass in weniger als einem Jahr die Realzinsen dort wieder steigen werden und zeitversetzt dann auch in der Euro-Zone. Aus rein volkswirtschaftlicher Sicht ist dies zwar richtig, da Deflation gift für die Wirtschaft ist, uns Dividendenjägern wird es das Leben jedoch nicht unbedingt leichter machen. Umso wichtiger ist die Auswahl geeigneter Titel für das Depot. Dies kann man am besten, wenn man Bilanzen, Cashflow-Rechnungen etc. lesen und verstehen kann und auch das Produkt, bzw, die Dienstleistung des Unernehmens, von dem man Anteile erwirbt, versteht.

    In einigen anderen Blogs, die sich inhaltlich mit dem selben Thema beschäftigen wie du, kann man oft lesen, dass die Blogger mit Optionsgeschäften experementieren. Für alle von Ihnen, die mit diesem Gedanken spielen, da die Renditen verfügrerisch hoch sind, kann ich nur sagen, sofern Sie nicht vom Fach sind und bei einem Börsenmakler arbeiten, lassen Sie die Finger davon. Sie sind mit dieser Strategie bereits zu Beginn aufgrund Ihres Informationsmangels gegenüber den Pofis unterlegen.

    Das bringt mich wieder zum Anfang meines Beitrags: Langfristig ist die Verfolgung einer gesunden Dividendenstrategie für „Normalos“ die beste Variante seine oder ihre finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Man braucht hierzu zwar einen langen Atem, aber es zahlt sich aus.

    Dir Markos und allen Lesern Deines Blogs wünschen ich diesen langen Atem, Geduld und viel Erfolg.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Corpus: Danke für Deinen informativen Kommentar. Mit Optionsscheinen und Knock Out Zertifikaten gewinnen die wenigsten Teilnehmer an der Börse. Es ist eben schwierig abzuschätzen, wie sich der Markt entwickelt. Aktuell weiß ja noch keiner, wann die Ukraine Krise sich erledigt hat und die Börse wieder nachhaltig nach oben läuft…

  8. JEH sagt:

    Ich bin am schwanken, ob ich mir Aktien der Franklin Street Properties (ISIN: US35471R1068, NYSE: FSP) zulegen soll.
    Ex Tag ist nächste Woche…

    Benannt haben Sie die Aktie bereits in Listen auf dieser Platform. Gekauft noch nicht. Was denken Sie über die Aktie und das Unternehmen?

    VG
    JEH

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖