Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

McDonalds Umsatz sinkt – Ist die Dividende noch sicher?

Heute hat Focus Money Online den Artikel Geht McDonald’s die Luft aus? veröffentlicht.

Skeptiker vermuten eine Flaute von erheblicher Tragweite. Stößt die US-Marke in Deutschland an eine Wachstumsgrenze? Weil McDonald’s bereits 1468 Restaurants betreibt? Weil die Konkurrenz immer noch härter wird? Und weil wichtige Gastro-Trends nun gegen das McKonzept sprechen?

Der Umsatz, rechnen sie vor, sei im vergangenen Jahr um einen dreistelligen Millionenbetrag geschrumpft.

Die aktuelle Dividendenrendite beträgt 3,38% bei einem Aktienkurs von 95,78$. Das aktuelle Payout Ratio liegt bei 56.00%. (Quelle: Yahoo Finance)

Selbst bei einem Umsatzrückgang von 5%, sollte bei einem Payout Ratio von 56.00% dies nicht zu Dividendenkürzungen führen. Mit der Dezember 2013 McDonalds Dividendenzahlung, wurde die Dividende von 0,77$ auf 0,81$ pro McDonalds Aktie angehoben.

Mehr Artikel zur McDonalds Aktie, findet Ihr hier auf meinen Blog Finanzielle Freiheit mit Dividenden. Kategorie: McDonalds

Wer von Euch hat auch die McDonalds Aktie in seinem Dividenden Depot und will diese trotz Problem des Konzerns, weiterhin langfristig halten? Wie seht Ihr die Zukunft von McDonalds? Ich persönlich werde weiterhin in McDonalds investiert bleiben.

Nachfolgend noch ein Youtube Video zu McDonald’s zum Thema „Der Mc Donald’s Check – Markencheck“:


19 Responses to “McDonalds Umsatz sinkt – Ist die Dividende noch sicher?”

  1. Alex sagt:

    Ich habe auch MCD im Depot und ich werde mich erst aktiv um die Aktie kümmern, wenn die Dividende nicht mehr regelmäßig erhöht wird, ausgesetzt oder gesenkt wird.

  2. kaunlaran sagt:

    Ich habe meine McDo Aktien vor einem halben Jahr verkauft. Es gibt genügend andere Dividenden-Aristokraten, die ich noch nicht im Depot hatte, da muß ich eine „unsichere“ McDo-Aktie nicht behalten.

  3. Jan sagt:

    Ist das nicht eigentlich der Punkt wo man zuschlagen sollte? Es wird nie geradlinig nach oben gehen. Die Aktie kommt einer fairen Bewertung immer näher.
    Nachdem ich gestern im McDrive etwas zu trinken geholt habe und vor mir locker 10 Autos standen bin ich weiterhin von der Aktie überzeugt und werde u.U. nachkaufen.
    Es stellt sich halt die Frage ob man vom Geschäftsmodell überzeugt ist oder nicht.

  4. Markus sagt:

    Hilfe, ich habe heute voller Freude meine erste monatliche Dividendenzahlung von REALTY INC erhalten. Jetzt der Shock:

    Brutto-Betrag : USD 20.04
    Steuer : KESt2 USD 5.01
    Steuer : Quellensteuer USD 3.01
    Spesen : USD 0.03
    Gesamtbetrag : USD 11.99
    Gesamtbetrag in EUR 8.7

    Das ist ja eine Katastrophe, ich zahl nicht nur 25% US Steuer sonder auch nochmal Quellensteuer. Von den 20 Dollar werde mir fast 45% genommen, und mein payout netto ergibt eine Rendite von 3,1% p.a. Das kann es ja wohl nicht sein….. Bitte um Info, wie du damit umgehst?

    • Markus-2 sagt:

      Hallo Namensvetter,

      sieht ganz klar danach aus, dass du die Bank wechseln solltest.
      Ich habe auch O und hier werden bis zur Freibetragsgrenze nur die 15% wg. des Doppelbesteuerungsabkommens mit den USA abgezogen.

      Sobald ich drüber liege, kommen noch mal 10% und SoLi dazu. Dabei wird die bereits geleistete ausländische Quellensteuer angerechnet, so dass ich in Summe auf knapp 25,5% komme.

      Noch etwas, warum du die Bank wechseln solltest: sie lassen sich die Gutschrift deiner Dividende bezahlen. Geht auch ohne.

      Für diese Werte kann ich die comdirect empfehlen. Da läuft das super. Nur bei den Kanadiern ist das nicht so schön, da werden nur 15% ausländische Quellensteuer angerechnet, so dass ich auf gute 35% Einbehalt komme. Der Wert ist hier PGH – aber die Rendite ist trotzdem so gut, dass ich hier auch noch nachkaufe.
      Hier könnte ich mir etwas vom kanadischen Finanzamt zurückholen, lohnt aber erst ab einem bestimmten Betrag wg. der anfallenden Kosten, da bin ich aber noch nicht 😉 – Hier soll es aber auch andere Banken geben, die das bereits im vorhinein automatisch machen.
      Da weiß ich allerdings nicht, welche Bank das sein soll.

      Hope that helps,

      ~ Markus

    • maxxi sagt:

      Hi Markus,

      habe heute die Dividende von REALTY erhalten.
      Bei mir wurden nur die 15% Quellensteuer abgezogen. Soweit
      ich weiß, hängt es von der Bank ab, ob sie die Quellensteuern von Deutschland und USA verrechnen. Du musst das also selber organisieren, dann sieht die Rechnung schon besser aus.
      Vielleicht solltest du dir eine andere Bank suchen?
      Ich zahle auch keine Spesen für die Gutschreibung der Dividenden.

      maxxi

  5. Markus sagt:

    Habe gerade eine Auszhalung von TWO Harbours letztes Jahr angesehen, hier war das nicht so, hier zahlte ich nur insg 25%, 10% USA und 15% Schweiz:

    alutatag : 23.07.2013

    Brutto-Betrag : USD 65.1

    Steuer : KESt1

    Steuern : USD 6.51

    Steuer : Quellensteuer

    Steuern : USD 9.76

    Art der Belastung : Transaktionsgebühr

    Spesen : USD 0.2

    Art der Belastung : Devisenprovision

    Spesen : USD 0.12

    Devisenkurs : 0.754896

    Gesamtbetrag (in

    : EUR 36.62

  6. Matthinho sagt:

    Hallo Markus,
    wir diskutieren hier über McDonald´s und nicht über Steuerprobleme.. Trotzdem kann ich deinen Ärger verstehen und weiße auf das Doppelbesteuerungsabkommen hin, was viele Banken automatisch anwenden und gleich verrechnen..

  7. Matthinho sagt:

    Also ich habe auch MCD und werde sie auch nicht verkaufen, sondern bei günstiger Gelegenheit nachkaufen.. Ich bin der Meinung, dass man mit Sicherheit den Big Mac und Konsorten kopieren könnte, aber nicht das Vertriebssystem von MCD und das macht das Unternehmen so stark.. Ich habe irgendwo gelesen,dass zur Zeit jeden TAG zwei neue Filialen in China eröffnet werden und ich glaube, man sollte grundsätzlich bei diesen Giganten den gesamten Weltmarkt und nicht nur Deutschland und Europa analysieren..
    Gleiches gilt meiner Meinung nach für P&G, J&J, KO, MO etc..

  8. Tom sagt:

    Das Wachstum , oder wie in dem Falle der sinkende Umsatz sagt im grunde NULL aus. Anhand eines Quartales , oder anhand eines Jahres läst sich NULL aussagen.
    Kontinuierliches Wachstum entsteht über Jahre, wenn nicht soagr Jahrzehnte.
    Deshalb schaue ich mir zb auch nur Charts von Firmen über 15-30 Jahre an , wenn ich Aktien kaufen möchte. Denn nur diese Charts sagen über den Erfolg der Firmen etwas aus.

    Bei MCD ,wie auch bei anderen großen Firmen sitzen genug schlaue Köpfe , die sich nur damit beschäftigen neue Geschäftsfelder zu erschliessen und zu testen.

    Gutes Beispiel gerade jetzt in Osnabrück, wo der MC Donalds Lieferdienst nach Hause getestet wird. Sollte dies positiv abscheiden , wird in weiteren Städten in Deutschland getestet.

    http://t3n.de/news/mchome-mcdonalds-lieferservice-526395/

    Von daher, ich habe keine Sorge, das Wachstum zuende ist. In solchen Phasen kann man höchstens seinen Bestand weiter aufstocken.

  9. Felix sagt:

    Ich denke auch, dass Deutschland für McD nicht die Welt ist. Und dass das System einmal in die Sättigung kommen muss, ist auch klar. Das wäre wahrscheinlich schon früher passiert, wäre da nicht McCafe hinzugekommen. Ob den Mc-Leuten noch einmal so ein Coup gelingt, ist zu bezweifeln.
    Es wird um neue Konzepte gehen müssen: Gesünderes Essen, neue Standorte (raus aus den Innenstädten, an die Autobahnen. Dort gehen die Geschäfte nach meiner Beobachtung immer noch prima.
    Ich denke nicht, dass McD den Aristokratenstatus leichtfertig aufgeben wird. Was wahrscheinlich sein wird, dass nicht mehr, wie in den zurückliegenden Jahren, Kurs und Dividende stetig steigen werden.
    Ich persönlich habe bei meinen MCD-Aktien bereits eine zweistellige Dividendenrendite und gebe sie daher nicht mehr her.

  10. Amir sagt:

    Also ich habe auch mcd in meinem Depot und die gebe ich sicher nicht her solange die dividende nicht gekürzt wird. Coca Cola machte ja auch weniger Umsatz letztes Jahr. Das gibt es einfach. Man muss nicht nur ein Jahr beachten sondern das Gesamte.

  11. Ich habe auch meinen ersten Tausender beim „Mäckes“ investiert.
    Und das Ding bleibt solange im Depot liegen, bis ich an einem Samstag 1 Stunde lang keine Autos mehr beim Karlsruhe McDonalds im McDrive reinfahren sehe! 😉

    Beste Grüße
    D-S

  12. vito sagt:

    Für McDonalds sehe ich dadurch überhaupt kein Problem. In den USA und Deutschland ist der Umsatz gesunken, in den anderen Teilen der Welt (Asien, Afrika) aber konnte der Umsatz gesteigert werden. Das Unternehmen kennt fast jeder Mensch auf der Welt und die Marke ist mit Abstand die erfolgreichste aus der Branche. Auch bei neuen Trends und Produkten ist McDonalds sehr erfolgreich. Als Beispiel, der Lieferservice in Osnabrück war laut einem Bericht schon ziemlich erfolgreich. Weitere Erweiterungen wie individuellen Burger per App erstellen und bestellen finde ich auch eine gute Idee. Bargeldloses bezahlen und per Tablet bestellen steigert den Gewinn, weil Personal eingespart wird.

    Ich halte die Aktien, je nach Kursstand kaufe weiter nach und die werden den Besitzer nicht mehr wechseln.

  13. maxxi sagt:

    Hmmm, erst MCD, dann KO und jetzt WMT. Läuft nicht mehr rund mit den todsicheren Tipps. Immernoch ein gutes Investment? Oder ausgereizt?

    maxxi

  14. Dirk sagt:

    Ich werde MCD auch im Depot behalten. Ein Jahresergebnis ist für die Annahme eines Branchentrends oder Schwierigkeiten im Unternehmen zu wenig. Meines Wissens versucht das Unternehmen auch gerade neue Geschäftsmodelle, z.B. individuell gestaltete Burger wie bei Subway oder Lieferservices.

    Das Geschäftsmodell selbst ist nach wie vor robust und Wachstum gibt es in den Schwellenländern.

  15. maxxi sagt:

    Artikel in der Welt: Die fetten Jahre von McDonald’s und Co. sind vorbei

    Der bestätigt meine Meinung zu MCD.

    maxxi

  16. maxxi sagt:

    „McDonald’s kämpft an allen Fronten“….Artikel im Handelblatt….wie ihr wisst bin ich bei MCD skeptisch

  17. Der einzige Unterschied zwischen Mensch und Hase besteht darin, daß man einem Hasen das Fell nur einmal über die Ohren ziehen kann.

    Volksmund

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖