Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Binaerer Optionenhandel – Auch für Anfänger?

 

v

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Info-Portal Binäre Optionen findet Ihr eine umfangreiche Anleitung zum Thema Binäre Optionen handeln für Einsteiger und auch für Fortgeschrittene.

Der Handel mit binären Optionen kann einer der schnellsten Wege sein, Geld an der Börse zu verdienen. Manche sprechen gar von der sprichwörtlichen Goldgrube. Bei dem Handel mit binären Optionen gibt es nur zwei Möglichkeiten – der Anleger gewinnt oder verliert.

Das Grundkonzept beim Handel mit binären Optionen basiert auf wenigen Grundsätzen und verläuft vergleichsweise  simpel. Der Trader setzt dabei jeweils auf die Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes und im Erfolgsfall können innerhalb weniger Stunden Gewinne erzielt werden.

Die binäre optionen ermoeglichen dem Trader auf einer grossen Zahl an derivativen Finanzprodukten zu spekulieren. Es gibt die Devisenpaare, Gesellschaftsaktien, Indizes, Rohstoffe, Erdoel, Gold und viele andere. Der Binaere Optionenhandel ist ueberall moeglich.

Der Einsatz bei binären Optionen variiert von Broker zu Broker, fünf oder zehn Euro pro Deal sind aber in den meisten Fällen die Mindesteinsätze. Genauso niedrig sind die Hürden für die Eröffnung eines Händlerkontos. In der Regel werden für die Eröffnung 100 oder 200 Euro verlangt, um in den Handel einsteigen zu können.

Seit 2008 existieren die binären Optionen und wurden von der Chicago Options Exchange gegründet. Etwa ein Jahr später wurde die Neuerung auch im Internet populär!

Wenn Ihr Euch in das Thema Binäre Optionen intensiver einarbeiten wollt, dann schaut doch mal auf der Seite von Bestebinaereoptionen.de vorbei. Dort weden die Grundlagen zum Thema Binäre Optionen erklärt, sowie Binäre Optionen Broker vorgestellt.

9 Responses to “Binaerer Optionenhandel – Auch für Anfänger?”

  1. Johannes sagt:

    Hallo Markos

    War das Hauptthema des Blogs hier nicht die Dividenden-Strategie? Nicht, dass ich etwas gegen andere Themen hätte, interessant sind sie allemals.

    Nur hat das spekulieren (=wetten!) nicht wirklich viel mit der konservativen Dividendenanlage zu tun.

    Just my 2 cents.

  2. Ric sagt:

    Hallo Markos,

    ich lese deinen Blog schon seit 2 Jahren.
    Meine Strategie ist, ähnlich wie bei dir, ausschließlich auf Dividendenaktien Arisokraten zu setzen.
    Ich teile viele deiner Ansichten, aber Binärer Optionshandel…
    Das klingt Kompliziert, ist wie Lotto spielen and the winner is the Bank.
    Bleib bei deiner Strategie. Die wird funktionieren!

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Ric: Klar bleiber ich der Dividendenstrategie treu und werde das Dividenden Depot weiter ausbauen – keine Frage und auch weiter hier zu 99% zum Thema Dividenden berichten!

  3. Nader sagt:

    Sorry, aber der Text klingt stark nach SEO-Spam 🙂

    Unabhängig davon … ich habe vor einigen Monaten Binär Optionen ausprobiert und es ist wohl die extremste Form der Spekulation, ähnlich wie im Casino zu setzen. Des Weiteren ist man immer (soviel ich weiß) von der Preisfeststellung des Anbieters abhängig und die ist teilw. sehr fragwürdig.

    Wenn schon spekulieren dann mittels Hebelzertifikaten 🙂

  4. investor sagt:

    Ich verweise auf:

    Die fünf Grundregeln der Geldanlage
    On Jan 21, 2014, in Gastartikel, Gastbeitrag, by Finanzielle Freiheit
    Nachfolgend ein Gastartikel von Dr. Olaf Borkner-Delcarlo:
    PUNKT 3

    mehr gibts dazu nicht zu sagen….

  5. Ich habe bei bei IG Markets binäre Optionen gehandelt.
    Nie wieder!
    Der Stress hat mich mindestens 5 Monate meines Lebens gekostet!

    Ich bin heilfroh jetzt nur noch Dividenden zu kassieren und alles andere: Teufel weiche von mir!

    Wenn mir extremst langweilig wäre, dann gehe ich ins Spielcasino nach Baden-Baden.
    Viele Menschen treffen, die Spieler und Spielerinnen beobachten, ein paar Euros setzen und das Gefühl des „big money“ versuchen auf zu saugen.
    Mehr aber nicht!

    Beste Grüße
    D-S

  6. dodo sagt:

    Alle unregulierten Märkte der Würstchenbuden-Händler sollten einfach nur gemieden werden!
    Darunter fallen binäre Optionen, Cfds, Zertifikate …
    Sie alle dienen letztlich nur einem Zweck:
    Die Bank gewinnt auf lange Sicht immer.

    Ich bin selbst sehr aktiver Trader neben der Langfristanlage ähnlich hier thematisiert.
    Aber ich handle regulierte Märkte – Aktien und Futures.

    Vor allem anderen kann nur gewarnt werden.

  7. Karlchen sagt:

    Ob long, ob short, das Geld ist fort.

  8. Alfred Kiel sagt:

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Binäre Optionen eigenen sich sehr gut als Tradinginstrumente. Jedoch muss man hier festhalten, dass sie aufgrund der Kurzfristigkeit ihrer Behaltedauer zu den Daytradinginstrumenten einzuordnen sind. Je nach Ausprägung besitzen sie das gleiche / höheres Risiko jedoch auch die gleiche / höhere Gewinnchancen als herkömmliche Hebelprodukte. Wenn man ein erfolgreicher Daytrader ist wird man gerne auf Binäre Optionen zurück greifen. Jedoch sind die meisten Investoren, welche an der Börse handeln nicht erfolgreich. Vielmehr schaffen sie es nicht langfristige Strategien zu verfolgen, sodass sie beim Daytrading mittels Binären Optionen noch weniger Erfolgschancen besitzen!

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖