Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Monatsabschluss September 2013 – 630,78 EUR Netto

Im Monat September 2013 konnte ich Dividendeneinnahmen von 630,78 EUR Netto verzeichnen. Im September 2012 waren es 546,07 EUR Netto an Dividendeneinnahmen. Eine Steigerung um 84,71 EUR !

September 2013:
Putnam: 5,86 EUR
Vectren Corp.: 20,02 EUR
Pfizer: 17,58 EUR
Artis Real Estate: 7,94 EUR
Parkland Fuel Corp.: 10,15 EUR
Pitney Bowes: 12,57 EUR
Eli Lilly Company: 16,48 EUR
Avista Corp.: 17,05 EUR
Baytex Energy Corp.: 7,20 EUR
Johnson&Johnson: 14,81 EUR
Main Street Capital: 8,63 EUR
Dundee REIT: 6,59 EUR
Pengrowth: 4,85 EUR
Delaware: 24,99 EUR
Realty Income: 25,27 EUR
Student Transporation: 8,66 EUR
Freehold Royalties: 13,08 EUR
CenturyLink: 29,61 EUR
Prospect Capital Corp.: 9,66 EUR
McDonalds: 17,13 EUR
Consolidated Edison: 15,41 EUR
Armour Res. REIT: 9,63 EUR
Dreyfus: 8,80 EUR
Triangle Capital Corp.: 44,56 EUR
Vector Group Ltd.: 29,93 EUR
Enerplus Corp.: 4,56 EUR
Veresen Inc.: 7,68 EUR
Seadrill Limited: 23,01 EUR
Waste Management: 16,03 EUR
Royal Dutch Shell: 26,63 EUR
Brookfield Infrastructure: 39,34 EUR
Gladstone: 13,76 EUR
Just Energy: 9,67 EUR
Atlantic Power Corp.: 3,08 EUR
Ares Capital: 41,83 EUR
TCP Capital Corp.: 18,83 EUR
TICC Capital: 39,90 EUR

Total: 630,78 EUR Netto

14 Responses to “Monatsabschluss September 2013 – 630,78 EUR Netto”

  1. GK sagt:

    Hi,
    Gratuliere. Bin auch dabei nach deinem Vorbild ein Depot aufzubauen.
    Folgende Fragen habe ich:
    Wie sieht es eigentlich Brutto aus? Wieviel wird dir da steuerlich abgezogen und wie sieht es mit den Spesen aus?

    GK

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @GK: Brutto musst Du die Abgeltungssteuer und Soli auf die Netto Summe draufrechnen und die 15% USA Quellsteuer. Persönlich interessiert mich nur noch die Netto Dividende pro Monat, da ich jetzt bereits die Warmmiete von 600€ pro Monat durch meine Dividenden Einnahmen voll bezahlen kann. Spesen fallen einmalig an (siehe auch Comdirect Leistungsverzeichnis)

  2. Ulrich sagt:

    Spielt für dich das Thema Absicherung von Währungsrisiken eine Rolle? Der Dollar entwickelt sich ja jetzt schon ungünstig – ein Absturz würde deine ganze Kalkulation zunichte machen. Muss ja auch nicht unbedingt jetzt gleich im aktuellen „Shotdown“ passieren (obwohl manche das für möglich halten) …

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Ulrich: Ich glaube nicht das der Dollar total abstürzt. Es wird fleißig nachgekauft. Das was jetzt in USA passiert, ist in der Vergangenheit schon mehrmals vorgekommen und sie werden sich einigen. Mein Dividenden Depot ist weiterhin in der Gewinnzone seit über 2 Jahren und ich habe bereits ca. 15.000 EUR Netto an Dividenden Einnahmen eingenommen. Mache mir langfristig somit keine Sorgen.

      • egghead sagt:

        Es ist auch langfristig so, dass die Aktienkurse mindestens mit der Inflation mitsteigen.
        Zum Währungsproblem : Auch Europa hat Probleme. Nach der Haushaltskrise in USA wird der Kurs wieder runterkommen.
        Zwischendruch stand der USD schon mal auf 1,45 , wir sind gerade mal bei 1,36. Gute Kaufkurse !

  3. fliegerone sagt:

    Hallo Markos,
    da macht der Monatsabschluss doch Spass…..
    Ich wünsche Dir weiterhin eine gute Hand in der Auswahl Deiner Papiere.
    Viele Grüße
    Raymund

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Raymund: Danke. Ich zeige jetzt seit über 2 Jahren mit diesem Blog, dass die Dividendenstrategie funktioniert und von 3 Kollegen in meinem Büro wollen immerhin 2 Kollegen jetzt auch mit der Dividendenstrategie beginnen und haben sich schon fleißig Excel Dateien gebaut. ;-))

  4. Ralf sagt:

    Hi Markos,
    Sieht wie immer sehr gut aus Deine Monatsabrechnung. Ich muss da noch etwas tun, um dorthin zu kommen wo Du schon bist. Allerdings teilt sich meine Anlage in zwei Depots auf. Ein Depot in Deutschland und eins in Sg. 🙂
    Schöne Grüsse und weiterhin ein gutes Händchen,
    Ralf

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Ralf: Danke. Du wirst es bestimmt zeitnah auch schaffen. Ich werde jetzt etwas langsamer vorankommen, da ich mehr Dividenden Aristokraten und Dividend Growth Aktien kaufen werde.

  5. Martin sagt:

    Wow 2 Jahre!

    Was ein Track Record! 😀

  6. egghead sagt:

    „Miete durch Dividenen bzahlt“.
    Hieran sieht man, dass das Ganze funktioniert und das reale Lebennach der sparphase entspannt.

    Das Beste :
    Außer Kaufspesen und Steuern KEINE FOLGEKOSTEN.

    Da fällt jedes normale Bankprodukt von der Filiale um die Ecke in sich sprachlos zusammen. Die Finanzbetriebe leben ja von Provisionen und Managementgebühren, Handelsspesen etc.
    (Das mag für manche Märkte auch o.k. sein, z.b. Asien wo man selbst kaum Einblick hat und das Geld bei Fondspezialisten evtl. gut aufgehoben ist).

  7. willi sagt:

    Zum Dollarkurs. Ich denke auch, dass der Dollarkurs mittel- bis langfristig zwischen 1,20 und 1,45 schwanken wird.Solange der Ölpreis an den Dollar gekoppelt ist, mache ich mir keine Gedanken. Wobei es bei mir schon etwas schmerzt wenn der absolute Deportwert mal eben um 4000 Euro sinkt weil der Dollar um ein paar Cent fällt. Aber wenn man die Möglichkeit hat jeden Monat zu kaufen, gleich sich das ja auch wieder aus. Man kann ja dann mehr Aktien kaufen. Ich fahre jetzt seit drei Jahren eine konsequente Dividendenstrategie und mittlerweile liegen die monatlichen Einkünfte bei 1700 Euro. Vor allem freut mich, dass ich diesen Dividendenstrom direkt wieder reinvestieren kann. Ab einer gewissen Summe funktioniert das ganze wie ein Autopilot. Ruinieren kann einen dann eigentlich nur noch eine teuere Scheidung.

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖