Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )

Datenschutzerklärung / Impressum

3 Fragen zu Finanzielle Freiheit – Interview mit Thilo Krause

Mit der Interview Reihe zum Thema Finanzielle Freiheit, möchte ich heute mit dem Trainer und Consultant Thilo Krause fortfahren.

1.Was bedeutet für Sie ‘Finanzielle Freiheit’?

Das ist eine gute Frage Markos. Ich persönlich sehe es als die für mich richtige Balance zwischen Zeit und Ressourcen.  Das bedeutet, dass genügend Ressourcen habe, um meinen Lebensstil für eine gewisse Zeit aufrecht zu erhalten.  Und zwar ohne weitere Ressourcen, also in 90% aller Fälle Geld, akquirieren zu müssen. Ganz einfach gesagt, wie lange kann ich von meinem ersparten Geld leben, ohne arbeiten zu müssen und gleichzeitig meinen Lebensstil beizubehalten bzw. meinen Wünschen anzupassen.

 

Für mich ist finanzielle Freiheit also keine Konstante, sondern etwas, was sich jeden Tag ändern kann. Ein Rechenbeispiel: Wenn ich 200.000 Euro angespart habe und gleichzeitig weiß, dass ich im Monat bei etwa 5.000 Euro Ausgaben liege dann habe ich 40 Monate oder ca. 3 Jahre finanzielle Freiheit. Andere Menschen werden jetzt sagen, dass natürlich auch die Möglichkeit besteht passives Einkommen von 5.000 Euro pro Monat anzusammeln. Das stimmt natürlich auch, allerdings bedeutet 5.000 Euro Einkommen diesen Monat nicht auch automatisch 5.000 Euro Einkommen nächsten Monat.

 

Das führt dazu, dass Du immer beide Seiten im Auge behalten solltest. Weiterhin ist es natürlich auch möglich, dass ich mir morgen einen schicken Audi RS 6 kaufen möchte. Damit würde sich das ganze Bild wieder um 100.000-150.000 Euro (oder 2500 Euro im Monat) verschieben.

 

Finanzelle Freiheit  ist für mich immer die Balance zwischen Zeit und Ressourcen, und sollte nicht dazu führen, dass Leute Ihre Wünsche aus den Augen verlieren nur um mit weniger Geld bzw. Ressourcen klarzukommen.

2. Wie wollen Sie es langfristig schaffen bzw. haben Sie es bereits geschafft?

Wie ich anfangs bereits erwähnt habe kann sich das für mich von einem Tag auf den anderen ändern. Natürlich verfolge ich einen Plan um so sukzessive mein passives Einkommen und auch meine Ersparnisse zu erhöhen. Einen interessanten Ansatz habe ich dabei letzten aus dem Buch „Antifragilität“ von Nassim Nicholas Taleb, er arbeitete auch als Spezialist für Finanzderivate, erhalten.  Viele Menschen versuchen für sich eine Strategie zu verfolgen, die ein mittleres Risiko hat. Speziell auch im Rahmen der Finanzen werden oft Anlagestrategien mit einem mittleren Risiko gewählt.

 

Was soll man in der heutigen Zeit auch mit 0% auf Sparkonten machen? Nassim Nicholas Taleb empfiehlt in seinem Buch allerdings die Strategie einen Teil sehr sicher und einen Teil hoch spekulativ anzulegen. Also damit selbst für ein mittleres Risiko bei der Anlage zu sorgen und damit selbst die Sache in die Hand zu nehmen. Natürlich würde kein Anleger nur auf eine Aktie bei Vermögensaufbau setzen. Allerdings setzen wenige der Leute, die mit Aktien handeln auch zu gleichen Teilen auf Immobilienbesitz.  Die Strategie von Nassim Nicholas Taleb sieht vor besser zu streuen um Risiken besser kompensieren zu können und bringt damit das Gegenteil zu den allseits bekannten „Sie müssen sich Fokussieren“ auf.

3. Was würden Sie jemandem raten, der das auch will, aber nicht weiß, wie er/sie anfangen soll?

Aus meiner Sicht ist es nicht möglich jemanden „den Weg“ zu zeigen. Das hängt erst einmal davon ab, wo genau sich die Person aktuell befindet. Also sowohl Einkommen also auch zeitliche Möglichkeiten. Mit einer Empfehlung, jeden Monat 2.000 Euro zu sparen, brauche ich einer Person, die gerade einmal so mit dem Geld über die Runden kommt nicht zu kommen. Genauso wenig macht es Sinn jemanden der schon 50 Stunden die Woche mit seiner Arbeit beschäftigt ist, zu sagen er soll jetzt noch pro Woche 10 Stunden zusätzlich Arbeiten um herauszufinden, wie er sein Geld am Besten anlegt.

 

Ich habe auch in anderen Bereichen festgestellt, dass Menschen gerne einfache Regeln und Lösung für Ihr Leben bevorzugen. Es gibt so viele Zitate und auch Bücher, die alle mit einfachen Lösungen zum Ziel kommen oder besser gesagt vorgeben zu kommen. Ich habe festgestellt, das selbst wenn ich Personen, die aus meiner Sicht außergewöhnlich erfolgreich sind oft nicht wirklich wissen, warum Sie es sind. Der eine sieht seinen Erfolg darauf basierend, dass er immer sehr hart gearbeitet hat (Work hard!). Das ist auch die grundsätzliche Aussage von Rory Vaden in seinem Buch „Take the Stairs“. Ein anderes gutes Beispiel ist vielleicht Timothy Ferris mit seinem Buch „Die 4 Stunden Arbeitswoche“. Das ist klar ein Vertreter der Variante „Work Smart not Hard“. Wir haben damit zwei völlig gegensätzliche Aussagen, zu den es jeweils viele erfolgreiche Vertreter gibt. Das bedeutet für mich, dass es leider nicht den einen richtigen Weg gibt oder eben „viele Wege führen nach Rom“.

 

Den einzigen Tip oder Trick den ich an dieser Stelle geben möchte ist eher aus der Kategorie was man vermeiden sollte.
Sie werden den Weg nie ganz allein gehen können und deshalb werden Sie auf Ihrem Weg in die finanzielle Freiheit auf viele verschiedene Menschen treffen. Wenn Sie mit anderen Menschen über Geld und Geschäft reden, also zum Beispiel Steuerberater, Bankangestellte, potenzielle Geschäftspartner oder Freunde usw. sollten Sie immer bei den (zum Teil gutgemeinten) Ratschlägen prüfen, in wie fern der Gesprächspartner von diesem Ratschlag profitiert und dieser Ratschlag auch zu seinem Profil passt. Ein Bankangestellter wird ihnen immer mehr zu einem Bankprodukt raten, Ein Immobilienmakler z.B. wird ihnen sicherlich die Vorteile von Wohneigentum bestens erklären. Für Ihre eigene finanzielle Freiheit sollten sind allerdings Sie selbst verantwortlich und sollten sich dabei nicht auf andere verlassen.

 

Thilo Krause arbeitet als Trainer, Coach und Consultant für Unternehmen und Einzelpersonen. Seine Trainerausbildung erhielt Thilo Krause bei Dr. Richard Bandler und John La Valle in Orlando, Florida als lizensierter Trainer für Neuro Linguistic Programming. Zusätzliche Ausbildungsstationen sind Michael Breen für High Performance Coaching, und Chris Mulzer im Bereich der “Grundausbildung” für Neuro Linguistic Programming gewesen. Weiterhin ist Thilo Krause Project Management Professional (PMI) und Professional Scrum Master (Scrum.org). Thilo Krause bietet professionelle, unabhängige und qualitative hochwertige Trainings, Coachings und Beratung für Klienten aus klein-, mittelständischen oder internationalen Unternehmen und arbeitet mit häufig mit Unternehmen langfristig partnerschaftlich zusammen. http://www.thilo-krause.de/
Weitere Interviews aus der Reihe Finanzielle Freiheit:
GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
3 Fragen zu Finanzielle Freiheit – Interview mit Thilo Krause, 5.0 out of 5 based on 1 rating