Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

US Dividenden Aktien – Konsum & Energie – Defensive Dividenenstrategie

Eine gute Dividendenstrategie im Umfeld von Inflation und Deflation mit US Dividenden Aktien aus der Branche Konsum & Energie. Hier kann im derzeitigen von Unsicherheiten geprägten Marktumfeld die Dividendenstrategie ihre Stärken ausspielen.

Aktie Symbol Branche
3M Company MMM Industrial
Abbott Laboratories ABT Healthcare
Altria Group MO Consumer Goods
Automatic Data Processing ADP Business Services
Avery Dennison AVY Industrial
Avon Products AVP Consumer Goods
Bemis BMS Consumer Goods
Carnival CCL Consumer Goods
Carolina Group CG Consumer Goods
Chevron CVX Energy
Clorox CLX Consumer Goods
Coca-Cola KO Consumer Goods
Colgate-Palmolive CL Consumer Goods
Compass Minerals International CMP Industrial
Conoco Phillips COP Energy
Eli Lilly & Company LLY Healthcare
Emerson Electric EMR Industrial
Federated Investors B FII Financial
General Electric GE Industrial
General Mills GIS Consumer Goods
Gentex GNTX Industrial
Genuine Parts GPC Consumer Goods
Graco GGG Industrial
Hershey Company HSY Consumer Goods
Illinois Tool Works ITW Industrial
Johnson & Johnson JNJ Healthcare
Johnson Controls JCI Industrial
Kellogg K Consumer Goods
Kimberly-Clark KMB Consumer Goods
Linear Technology LLTC Hardware
McCormick & Company MKC Consumer Goods
McDonald’s MCD Consumer Services
Old Republic International ORI Financial
PACCAR PCAR Industrial
Paychex PAYX Business Services
PepsiCo PEP Consumer Goods
Procter & Gamble PG Consumer Goods
Reynolds American RAI Consumer Goods
Sigma-Aldrich SIAL Industrial
Sysco SYY Consumer Services
United Parcel Service B UPS Business Services
United Technologies UTX Industrial
Waste Management WMI Business Services
Whole Foods Market WFMI Consumer Services
Wm. Wrigley Jr. WWY Consumer Goods

Welche der o.g. US Aktien habt Ihr in Eurem Dividenden Depot – vielleicht auch langfristig als Passives Dividenden Einkommen für die Extra Rente ?

Die o.g. US Aktienwerte sind auch Bestandteil der US Dividenden Aristokraten Excel Datei.

11 Responses to “US Dividenden Aktien – Konsum & Energie – Defensive Dividenenstrategie”

  1. Peter sagt:

    Hallo Markos,

    wie viel Ordergebühren bezahlst Du eigentlich immer bei comdirect pro Order? Laut comdirect Preis- / Leistungsverzeichnis müssten das mindestens 27,90 Euro sein, ist das so richtig?

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Peter: Wenn ich ehrlich bin: Ich beachte die Abrechnungen für die Kaufgebühren nicht. Mein Dividenden Depot ist langfristig ausgelegt. Gerade die Aktienwerte wie CocaCola,McDonalds,AT&T,Pfizer usw. will ich langfristig >20 Jahre halten und die Dividendeneinnahmen erhalten. Da sind die Kaufgebühren bei einem Anlagehorizont von >20 Jahren für mich nebensächlich. Meistens habe ich die Kaufgebühren mit der ersten Netto Dividendenzahlung wieder ausgeglichen.

    • Viele große US-Unternehmen lassen sich auch an deutschen Börsen für einen fairen Preis erwerben. Dort liegen die Gebühren etwas über 10 Euro.
      Ansonsten hat Markos es bereits gesagt, bei langfristiger Anlage ist es vernachlässigbar, ob nun 10, 20 oder 30 Euro Gebühren bezahlt wurden.

  2. Andi sagt:

    Hallo Markos,

    ich stimme Dir bezüglich der Branchen Konsum und Energie zu: Die Bereiche werden immer benötigt, auch wenn es uns wirtschaftlich nicht so gut geht.

    Ich selbst habe momentan eine Position mit Procter & Gamble in meinem Depot, welche ich auch längerfristig halten möchte. Dazu beobachte ich aktuell die kanadische Veresen und aus dem US-Bereich McDonald’s, hier ist m. M. nach allein schon der weltweite Immobilienbesitz dieser Aktiengesellschaft bemerkenswert.

    Gruß

    Andi

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Andi: Wenn McDonalds die meisten Geschäfte gehören, dann ist das bemerkenswert!

      • Felix sagt:

        Zum Immobilienbesitz von MCD:
        Ich habe das mal gelesen, kann aber keine Garantie für die Richtigkeit abgeben. Demnach wäre MCD der zweitgrößte Immobilienbesitzer der Welt.
        Über den größten war ich noch mehr überrascht, das ist nach dieser Quelle die katholische Kirche, von der es aber keine Aktien gibt.

  3. benny_m sagt:

    McDonalds:

    Property/Plant/Equipment, Total – Net 24,290
    Cash and Short Term Investments 1,869
    Total Long Term Debt 12,797

    Damit haben sie abzüglich Netto-Finanzschulden 13,3 Milliarden in Gebäuden &Co. Und davon dürfte einiges in „Equipment“ stecken. Und das bei 100 Milliarden MarketCap!

    MCD ist sicherlich keine Immo-Firma.

    Eine Immo-Firma mit operativem Geschäft wäre bspw. Supermarkt-Betreiber Morrison aus GB.

  4. egghead sagt:

    Die ganze Betrachtung mit Kaufnebenkosten, Stop-Loss, Crash, billiger Einstieg und sonstwas stammt aus dem „alten“ Ansatz mit Aktien zu handeln.
    Ich KAUFE nur, gehandelt wird die nächsten xx Jahre gar nicht.

  5. Stefan sagt:

    Ein paar Werte sind bei mir auch im Depot, z.B. MO, CLX, MCD, WM. Auf CCL habe ich gerade noch eine Put Option verkauft. Eventuell gibt es über den Sommer, vielleicht auch schon morgen (FED), da noch günstigere Kurse.

  6. benny_m sagt:

    WWY wurde 2008!!! von Mars (finanziert durch Buffett) übernommen 😉

    M.E. fehlen aus dem Bereich Consumer auch ein paar interessante wie Walmart, Walgreens, CVS, Brown-Forman. Bei den Ölwerten XOM.

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖