Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Dow Jones Korrektur zum Einstieg in USA Aktien nutzen

Die US-Notenbank FED hat angekündigt, die extrem locker Geldpolitik Ende 2013 zu überprüfen und will ab 2013 den Geldhahn wohl ein wenig zu drehen. Davon zeigen sich die US Aktienmärkte immer noch geschockt. Siehe nachfolgenden Chart.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Dow Jones korrigierte innerhalb von ein paar Tage um ca. 1.000 Punkte von 15.500 auf 14.500 .

Einige Anleger haben die bisher im Jahreslauf erzielten Gewinne mitgenommen und stehen aktuell somit auf der Verkäuferseite.

Fundamental gibt es keinen gerechtfertigten Grund für die aktuell Kursschwäche. Somit werde ich diesen eingeläuteten Sommerschlussverkauf nutzen und günstig Dividenden Aristokraten aus der Konsumsparte kaufen. Zum Beispiel: Procter & Gamble – Aktuelle Dividendenrendite von 3,15% p.a. .

Die FED wird den Geldhahn noch über einige Jahre realtiv weit geöffnet lassen und den Aktienmarkt mit Geld fluten und eine Umstellung der FED-Geldpolitik wird langsam erfolgen.

Jetzt sollten in den nächsten Monaten die fundamentalen Bewertungen von Aktien wieder in den Fokus der Börse und Anleger rücken.

10 Responses to “Dow Jones Korrektur zum Einstieg in USA Aktien nutzen”

  1. Rico sagt:

    Ich weiß, aber bei einer Bewertung mit KGVs um 20 kann ich nur hoffen, dass die Korrektur jetzt erst richtig los geht. Ich warte noch einem richtigen Einstieg.

  2. buy_and_hold_forever sagt:

    Bei dem bisherigen Rückgang kann man noch nicht von einer Korrektur sprechen. Qualitätstitel sind noch immer (zu recht) nahe ihres Allzeithochs.

    Das neuest Modethema an der Wall Street ist es „bond-like stocks“ (=REITs und Dividendentitel) abzustossen, da diese überproportional unter einem Zinsanstieg leiden würden. Ob man daran glaubt oder nicht ist eine Sache.

    Man sollte auf alle Fälle bedenken, was mit Kursen von REITs und den PGs, JNJs dieser Welt passiert, wenn institutionelle Anleger in zyklische Titel und Techwerte rotieren. Das gibt schöne Kaufgelegenheiten für Langfristanleger.

    Ich gehe davon aus, dass wir im Sommer noch bessere Einstiegsmöglichkeiten sehen werden, vielleicht 5-10% tiefer.

    Viele Grüße
    D

  3. Franz sagt:

    @Rico Einstieg verpasst, geht schon wieder nach oben. Die kleine Korrektur war auch überfällig und jetzt kann es wieder weiter hochgehen. Es gibt auch gar keinen Grund, warum es wieder bergab gehen sollte.

    @buy_and_hold_forever Ist doch klar, dass Dividendentitel bei einem Zinsanstieg an Attraktivität verlieren. Was soll ich mit Dividendentitel unter 3% (z.Bsp. einer McDonalds) wenn man auf dem Tagesgeld oder für AAA-Staatsanleihen >4% bekommt. Viele Blue Chips mit mittlerer Div sind gerade erst in der Niedrigzinsphase attraktiv geworden.

    • egghead sagt:

      Nicht nur die Dividende auch die Kursentwicklung anschauen.
      Ich habe McDonalds für 68€ gekauft, momentan steht sie bei 76€.
      Natürlich mit Schwankungen, aber die Kursdifferenz ist der Dividende über den Haltezeitraum zuzuaddieren. Da komme ich auf mehr als 4%. Langfristig siehts noch besser aus.

  4. Andreas sagt:

    Die ganzen guten Aktien sind mir zurzeit zu Teuer. Warte auch auf eine Korrektur. In Großbritannien gibt es noch den einen oder anderen guten Dividenden Titel der noch Preiswert zu haben ist. Ansonsten heißt es für mich erstmal abwarten und Cash sammeln.

    MFG Andreas

  5. Felix sagt:

    Hallo Markos,
    falls es tatsächlich zu einer deutlicheren Korrekur kommen sollte, sagen wir mal Minus 20 %, also DAX so unter 7000, würdest du dann weiter diversifizieren oder bestehende Positionen aufstocken. Auch Rebalancing wäre ja ggf. ein Thema?

    Was wären deine Prioritäten? Mir wäre dein Depot inzwischen zu umfangreich.

    Danke!

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Felix: Meine Kaufliste beinhaltet noch einige Aktien aus USA und GB, die ich gerne für mein Dividenden Depot kaufen möchte bevor ich vorhandene Aktienpositionen ggf. aufstocken möchte. Erste Prio ist erstmal meine Kaufliste abzuarbeiten. Ich habe noch ca. 20-25 weitere Dividenen Aristokraten auf meiner Kaufliste.

  6. Jan sagt:

    Hallo Markos, wie sieht Deine Strategie bei einer größeren Korrektur aus? Sollte es wirklich mal krachen, sehe ich (im Extremfall) schon ca. 40-50% Abwärtspotenzial in Deinem Depot.
    Bleibst Du cool und sitzt das aus? Einfach mal so 70.000€ verlieren ist schliesslich nicht ohne.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Jan: Das werde ich definitiv aussitzen und in so einer starken Korrektur massivst nachkaufen. Wichtig ist für mich, dass sich nachhaltig der monatliche Dividendeneinkommensstrom erhöht.

  7. Bevor ich wieder stärker in US-Werte investiere, warte ich noch eine stärkere Korrektur ab.
    Durch das billige Geld scheint mir, dass die Börsen die Krise gut überstanden haben und schon wieder gut performen. Wenn dann das Geld auch mal in der Realwirtschaft angekommen sollte, wird wohl massiv Liquidität zurückgefahren werden müssen. Ich denke das wird dem Dow einen ordentlichen Dämpfer versetzen.

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖