Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Buch Rezension: Das große Los – Halbe Million gewonnen –

In den letzten 3 Tagen habe ich das Buch Das große Los: Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr gelesen.

Bei Jauch gewinnen, völlig frei sein, um die Welt gondeln. Wie ist es, wenn man das Leben führt, von dem alle träumen?

Sie wollte eigentlich bloß finanziell ein bisschen unabhängiger sein. Mehr dürfen, weniger müssen. Deshalb hat Meike Winnemuth bei „Wer wird Millionär?“ mitgemacht. Zu ihrer Verblüffung räumt sie groß ab: 500 000 Euro. Und nun? Einfach weitermachen wie bisher? Sie entscheidet sich, 12 Monate frei zu nehmen und um die Welt zu gondeln. Es wird ein unglaubliches Jahr. Eines, das ihr Leben umkrempelt. Und das Beste: das viele Geld hätte sie dazu gar nicht gebraucht.

Doch was passiert, wenn man wirklich alles darf? Weiß man dann, was man will? Wie ist es, wenn man das Leben führt, von dem alle träumen? Meike Winnemuth erzählt von einer unglaublichen Reise in 12 Städte auf allen Kontinenten: Sydney, Buenos Aires, Mumbai, Shanghai, Honolulu, San Francisco, London, Kopenhagen, Barcelona, Tel Aviv, Addis Abeba, Havanna. Mit Tempo, Humor und viel Gespür für die Besonderheiten der Städte und ihrer Bewohner beschreibt Meike Winnemuth ihre Erfahrungen.

Vor allem aber geht es in „Das große Los“ um Aha-Erlebnisse, Kulturschocks, den Rausch der Freiheit, das Glück des Zufalls und die Überraschungen, die man nicht zuletzt mit sich selbst erlebt.

Bewertung:
Das Buch „Das große Los“ nimmt einen mit in die weite Welt. Am Anfang der Reise hatte sich Meike Winnemuth 80.000 EUR + 20.000 EUR Sicherheitspuffer auf Ihr Visakonto überwiesen. Als sie von der 12 Monate Weltreise wieder in ihre Heimatstadt Hamburg mit einem Containerschiff zurück kommt, hat sie noch 40.000 EUR auf ihrem Visakonto. Die 12 Monate Weltreise kostete sie 60.000 EUR.

Das Buch ist spannend zu lesen und berührend in seiner Ehrlichkeit, darum habe ich es innerhalb von 3 Tagen auch durchgelesen. Das Buch ist toll aufgebaut. Von jedem Ort geht ein Brief an Freunde und Familie. Spannend auch zu lesen, daß die Autorin den Gewinn bei Jauch gar nicht benötigt hätte, sondern ihre Weltreise schon viel früher hätte machen können. Eine klare Aufforderung an die Leser, seine eigenen Träume nicht ewig aufzuschieben.

Amazon: Das große Los: Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr
Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Albrecht Knaus Verlag
Sprache: Deutsch

One Response to “Buch Rezension: Das große Los – Halbe Million gewonnen –”

  1. Die Tatsache, dass Sie die halbe Million für ihren Traum – die Weltreise – garnicht nötig gehabt hätte, es ohne dem Gewinn ev. aber nicht gemacht hätte, stimmt mich nachdenklich.

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖