Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Monatsabschluss – März 2013 – 622,73 EUR Netto Dividenden Einnahmen

Im Monat März 2013 generierte das Dividenden Depot Netto Dividenden Einnahmen von 622,72 EUR. Im März 2012 waren es 621,15 EUR Netto.

März 2013:
First Real Estate Investment Trust: 1,06 EUR
Putnam Premier Income Trust: 6,78 EUR
Vectren Corp.: 23,13 EUR
Pfizer: 20,30 EUR
Eli Lilly: 19,02 EUR
Pitney Bowes: 29,33 EUR
Main Street Capital: 9,74 EUR
Dundee REIT: 6,65 EUR
Pengrowth Energy Trust: 5,83 EUR
Artis Real Estate Inv. Trust: 8,17 EUR
Realty Income Corp.: 29,37 EUR
Student Transportation: 10,39 EUR
Freehold Royalties: 15,69 EUR
Parkland Fuel Corporation: 11,91 EUR
AVISTA Corp.: 19,80 EUR
McDonalds: 20,00 EUR
Baytex Energy Corp.: 8,41 EUR
Delaware : 12,91 EUR
Hercules Technology: 43,05 EUR
Century Link: 30,99 EUR
Prospect Capital Corp.: 10,14 EUR
Enerplus Corp.: 4,80 EUR
Veresen Inc. : 8,06 EUR
Triangle Capital: 47,12 EUR
Armour Res. REIT: 11,63 EUR
Gladstone Commercial: 14,50 EUR
Atlantic Power Corp.: 9,44 EUR
Vector Group Ltd.: 31,55 EUR
Brookfield Infrastructure: 61,54 EUR
Dreyfus: 10,13 EUR
Just Energy Group: 15,30 EUR
Ares Capital Corp.: 44,00 EUR
TCP Capital Corp.: 21,99 EUR

Total: 622,73 EUR Netto

12 Responses to “Monatsabschluss – März 2013 – 622,73 EUR Netto Dividenden Einnahmen”

  1. egghead sagt:

    Wunderbar zu sehen, dass es funktinoert – genügend Kapital zum einmaligen Kauf der richtigen Aktien vorausgesetzt.

    Wie bei allen Dingen gilt : nicht alles in einen Krob legen.
    Eine Streuung über Branchen ist das Mindeste.
    Eine Streuung über Länder bei Dividendenaktien eher schwierig, wenn man wenigstens halb- oder vierteljährlich Ausschüttungen erwartet. Das Risiko in der Währung US$ ist nicht ganz so hoche, wenn man bedenkt, dass die großen Player weltweit agieren.

    Wer jetzt noch ein Haar in der Suppe findet kann es gerne behalten.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @egghead: 😉 Es gibt immer Bedenkenträger – so ist das hier in Deutschland nun mal. Einfach die Dividendenstrategie weiter durchziehen.

  2. Markos, 620 Euro monatlich zusätzlich ist an sich schon ein hübsches Sümmchen. Aber da geht bestimmt noch mehr und du erreichst irgendwann die Finanzielle Freiheit!

    Reinvestierst du die Dividenden eigentlich monatlich neu oder lässt du erst einen gewissen Betrag zusammenkommen?

    Viele Grüße,
    Tobias

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Tobias:
      Aktuell liege ich schon bei ca. 650 EUR Netto pro Monat. 😉 Somit geht auf jedenfall noch mehr. Alleine die Dividenden Aristokraten in meinem Dividenden Depot die Jahr für Jahr ihre Dividendenzahlungen anheben. Somit werden sich meine monatlichen Dividenden Einnahmen von Jahr zu Jahr leicht steigener, ohne Reinvestition von Dividenden und eigener Sparrate.

      Da meine Dividendenzahlungen bei der Comdirect auf meinem Girokonto gutgeschrieben werden, brauche ich nur das aktuelle monatliche Delta von meinem Geschäftskonto als Privateinlage umbuchen auf das Private Girokonto. Somit bin ich aktuell in der sehr guten Lage fast 100% meiner Einkünfte – wenn ich dies möchte – in weitere Dividenden Aktien zu investieren, da die monatlichen Dividendenzahlungen fast schon meine monatlichen privaten Ausgaben decken.

  3. Finanzgrund sagt:

    Das sieht wie immer sehr gut aus!
    Ich bin mal gespannt wie das Depot in einem Jahr aussieht.

    Weiter so! Grüße

  4. Nicht schlecht – von monatlich 650 € Dividendeneinnahmen kann ich nur träumen 🙂

  5. Baldur sagt:

    Klasse…
    Wenn Hartz4 wirklich das Existenzminimus ist, dann hast Du das schon fast erreicht.
    Ich gaube auch, dass Dividendenaktien stark unterschätzt sind.
    Selbst wenn man sich nur die langweiligen deutschen Aktien ansieht haben die in den letzten 12 Jahren ihre Dividende mehr als verdoppelt. Hatte mal aus Spass BASF, Linde und Siemens angeschaut.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Baldur: Danke ! Die aktuelle Regelbedarfsstufe 1 (ALG II Eckregelsatz Alleinstehender) beträgt 382 Euro. Zusätzlich bekommt man noch die Wohnung von der ARGE bezahlt. Ich denke bei 1.000€ Netto pro Monat, geht es mir großen Schritten Richtung Finanzielle Freiheit und ich entferne mich immer weiter von dem Existenzminimum in Deutschland.

  6. Arthur Dent sagt:

    Hallo, hat denn im März die PSEC nichts gezahlt? Ich dachte, die wären ein Monatszahler. Daran bin ich so interessiert, weil ich – wie angekündigt – eine erste Position aufgebaut habe und natürlich überschlagen wollte, wie viel das wohl bei mir ausmachen wird.

    Hast du die einfach vergessen oder unterdessen verkauft?

Leave a Reply

*

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖