Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Wir Deutsche misstrauen Merkels Spargarantie

In Deutschland macht sich jetzt auch die Angst breit, daß der Versuch der Kontopfändung in Zypern – es sich hier um eine „Blaupause“ für Länder wie Italien und Spanien handelt.

Kann man der Spargarantie die unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jetzt vor ein paar Tagen erneuert hat, wirklich vertrauen?

Laut der aktuellen Befragung des Forsa-Instituts im Auftrag vom Nachrichtenmagazin Stern und dem TV-Sender RTL, vertrauen nur noch 41 Prozent der Deutschen der Aussage, daß die Spareinlagen der Bundesbürger in Deutschland sicher seien.

54 Prozent der befragten Deutschen glauben unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht.

Den Mega-Gau eines Bankruns, wurde von den Euro-Rettern zwar in letzter Minute abgewendet, jedoch hat das Vorgehen der Euro-Retter im aktuellen Fall Zypern zu heftigen Kritiken international geführt.

Die Krise ist noch lange nicht vorbei, der Bankrott des Inselstaates Zypern wurde jedoch erstmal abgewendet.

14 Responses to “Wir Deutsche misstrauen Merkels Spargarantie”

  1. egghead sagt:

    Gut, dass Du auch mal dazu schreibst.
    Eine Person (Frau Merkel) kann am Ende bei Sachzwängen auch nicht mehr gegenhalten. Es wird eine große Rede im Fernsehen geben und dann sind die Vermögen weg. Gibt’s nicht ? Doch gabs schon in Deutschland und ist gar nicht lange her. Sowas kommt immer plötzlich und unerwartet wie in Zypern. Dann ists zu spät.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @egghead:
      Und sie wird es uns mit keiner Träne mitteilen, sondern sehr sachlich und direkt 😉 Mein Plan B war immer Griechenland als Halbgrieche, aber dort ändert sich die Mentalität der Leute nach fast 5 Jahren Krise, oder wie die Griechen sagen „Krisi“ auch gewaltig. Die Leute werden doch so langsam depressiver, weil diejenigen die noch einen Job haben jedes Jahr immer weniger vom Lohn ausgezahlt bekommen. Dort wird konsequent die Mittelschicht zerstört. Die Reichen in Athen fahren natürlich weiterhin ihre Porsche SUVs und gehen in die teuren Cafes am Athener Strand, wo der Cappucino etwas mehr als 4€ kostet.

    • Arthur Dent sagt:

      Deshalb ist es das Beste, kein Sparguthaben auf irgendeinem Festgeld-, Tagesgeld-, oder sonstwie-Konto zu haben.

      Sondern immer voll investiert sein und entsprechend fette Zins-, Dividendenzahlungen abzusahnen.

      • egghead sagt:

        Arthur Dent : da ist nichts mehr zuzufügen.

        Weg mit den Papierschnippseln bzw. Bitund Bytes, die sind für mich bloß nur Durchgangsfutter.

        • Thomas sagt:

          Aktien sind auch nur Bits und Bytes oder hast du irgendwelche Aktien zuhause im Schrank liegen?. Lest mal die AGBs der Broker/Banken durch, dann wisst ihr was euch gehört. NIX.
          Oder fragt mal paar Kunden von MF Global. 😀

          • Arthur Dent sagt:

            @Thomas: Ich habe gerade die AGBs mitsamt der Sonderbedingungen für Wertpapiergeschäfte einer meiner Depotbanken durchgearbeitet und kann deine Aussage überhaupt nicht bestätigen und wüsste gerne, wie du darauf kommst das mir „NIX“ gehört?

            Offenbar liest du anders als ich. Wo ist dein Hang-Up?

          • Arthur Dent sagt:

            Und der Hinweis zu MF Global ist auch unklar. Vor kriminellen Machenschaften bist du auch nicht sicher, wenn du deine Aktien „zuhause im Schrank liegen hast“.

            Schließlich kann morgen ein Einbrecher zu dir kommen und sich die Aktien mit Waffengewalt von dir holen.

          • Nils sagt:

            Kunden von MF Global haben allerdings fast alles zurückerhalten.

  2. Petra sagt:

    Was besonders nervt ist die angebliche Alternativlosigkeit der fatalen Europolitik, die von allen etablierten Parteien beschworen wird. Wer das wie ich nicht mehr hören kann, sollte sich mal die neue Parte Alternative für Deutschland ansehen. Bei Facebook innerhalb von drei Wochen über 11000 „Fans“. Die FDP hat 23000.

  3. Fliegerone sagt:

    Viele Worte muss man garnicht machen:
    Wer den Politikern irgendetwas glaubt,
    dem kann man nicht mehr helfen.
    Sie lügen alle wie sie da sind.
    Viele Grüße
    Raymund

  4. waldbauer sagt:

    Das mit dem weiteren Kauf von Aktien (Dividendentiteln) kann ich nicht nachvollziehen. Zur Staatssanierung werden sicherlich auch diese Werte herangezogen. Was soll das dann bringen? Im Endeffekt wird es auf eine Umfinanzierung hinauslaufen. Bei den horrenden Schulden wird es keine Alternative geben.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @waldbauer: Ich glaube zur Staatssanierung werden Aktien als Abgabe nicht herangezogen. Wahrscheinlich wird die Abgeltungssteuer von aktuell 25% auf 35% angehoben. Damit kann man aber trotzdem ganz gut leben – finde ich.

      • Marc sagt:

        Die werden auch nicht weggenommen. Da wird dann einfach gesehen, wieviel ist dein Depot wert. Z.B. 200.000Euro davon dann z.B 40%. Das bedeutet, dann das du 80.000Eur zahlen musst über paar Jahre in Raten.
        Und was in irgendwelchen AGBs/Bedingungen steht ist auch egal. An Verträge haben die sich sowieso noch nie gehalten, wenn um die Existenz geht.

  5. Was in Zypern passiert ist, hat mich auch zum Nachdenken gebracht. Hier sehen wir, dass nichts sicher ist, wenn etwas wirtschaftlich und politisch wirklich schief geht. Ich bin sowieso kein Freund von Festgeld- und Sparkonten. Griechen, Spanier, Portugiesen und Italienier müssen sich meiner Meinung nach wirklich Gedanken machen, wenn sie viel Geld bei ihren Banken haben. Wenn Italien das gleiche Schicksaal wie Zypern hat, wird ihr Geld genauso wie in Zypern gepfändet.

    Grüße,
    Der goldene Adler

Leave a Reply

*

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖