Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Monatsabschluss – Januar 2013 – 866,74 EUR Netto Dividendeneinnahmen

Den Monat Januar 2013 konnte ich mit 866,74 EUR Netto Dividendeneinnahmen abschließen. Dank des 801 EUR Freibetrages, wurde somit sehr wenig Kapitalerstragsteuer fällig.

Nun ist der 801 EUR Freibetrag bereits aufgebraucht. Im Januar 2012 konnte ich „nur“ 511,37 EUR Netto an Dividenden Einnahmen verzeichen. Somit zum Vorjahr eine sehr gute Steigerung der Januar Dividendeneinnahmen!

Für Januar 2014 sollten sich die Dividenenzahlung dann bei mind. 1.000 EUR Netto belaufen. Das sollte möglich sein. Gerade weil bei mir im Januar der Rundfunkbeitrag (215,76 EUR) und die KFZ-Versicherung (163,40 EUR) als Jahreisbeitrag abgebucht werden, freue ich mich über die hohen Dividendenzahlungen im Januar 2013.

Das Ziel sollte sein, die monatlichen wiederkehrenden Ausgaben durch Dividenden Einnahmen abzudecken. Ein gutes Stück auf dem Weg ist noch zu gehen, um die 1.000 EUR Netto Dividendeneinnahmen zu erreichen. Mein 3. Ziel – der Finanzielle Schutz !

Finanzieller Schutz bedeutet für mich: Deckung der Fixkosten bei Ausfall Einkommen !

Januar 2013:
Reynolds American Inc.: 26,43 EUR
Putnam Premier Inc.: 6,66 EUR
First Real Estate Investment Trust: 0,23 EUR
Altria: 85,44 EUR
Dreyfus: 11,10 EUR
Apollo Commercial: 38,09 EUR
Main Street Capital: 31,79 EUR
Dundee REIT: 10,39 EUR
Pengrowth Energy Trust: 5,91 EUR
Data Group: 15,39 EUR
Artis Real Estate Inv. Trust: 12,78 EUR
Realty Income Corporation : 24,11 EUR
Student Transportation: 10,53 EUR
Freehold Royalties: 15,90 EUR
Parkland Fuel Corp.: 12,07 EUR
Windstream Corp.: 39,72 EUR
Corporate Office Properties: 20,97 EUR
Baytex Energy Corp.: 8,75 EUR
Chimera: 11,37 EUR
Delaware : 14,21 EUR
Crexus Investment: 30,56 EUR
Prospect Capital: 11,19 EUR
Enerplus Corp.: 5,59 EUR
Veresen Inc.: 9,41 EUR
Two Harbors Investment Corp.: 80,36 EUR
American Capital Agency: 86,78 EUR
Invesco Mortgage Capital Inc.: 49,23 EUR
Annaly Capital Management: 56,84 EUR
Armour Res. REIT: 12,53 EUR
Gladstone Commercial: 15,65 EUR
Just Energy Group: 17,04 EUR
Atlantic Power Corp.: 10,54 EUR
Dynex Capital: 45,38 EUR
MFA Mortage Investments: 33,80 EUR

Total: 866,74 EUR Netto

11 Responses to “Monatsabschluss – Januar 2013 – 866,74 EUR Netto Dividendeneinnahmen”

  1. Dennis sagt:

    Bezahlen diese Unternehmen die Dividende eigentlich über Schulden oder werden hier reale Gewinne ausgeschüttet?

    Two Harbors Investment Corp.: 80,36 EUR
    American Capital Agency: 86,78 EUR
    Invesco Mortgage Capital Inc.: 49,23 EUR
    Annaly Capital Management: 56,84 EUR

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Dennis: Du kannst auf der Investor Relation Webseite des jeweiligen Unternehmens Dir den aktuellen Geschäftsbericht downloaden und lesen. Das ist denke ich am zielführendsten.

  2. Dennis sagt:

    Danke. Mache ich. 🙂

  3. Max sagt:

    TWO habe ich auch – genialer REIT mit wirklich dicker Rendite. Habe im Sommer 2000 EUR investiert und bereits ca. 150 EUR wieder über Dividende herausbekommen.

  4. egghead sagt:

    „Nun ist der 801 EUR Freibetrag bereits aufgebraucht.“

    -> du Armer !!! 😉

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @egghead: Ich werde es überleben 😉 Der nächste Januar ist ja nicht mehr lange hin. Hoffentlich streichen sie uns nicht irgendwann auch diesen Freibetrag …

  5. egghead sagt:

    Wenn der Staat Geld braucht holt er es sich. Wegen der Geringverdiener wird er den Freibetrag aber nicht lärmfrei abschaffen können ohne gleichzeitig die Progressionskurve anzupassen.
    Rechnerisch müssen die Geringeverdiener immer mindestens so gut dastehen wie heute.

  6. Ein frühes Aufbrauchen des Freibetrages kommt mir ebenfalls bekannt vor 😉

  7. Matthias sagt:

    Hi Markos,

    wie läuft das eigentlich mit der ausländischen Quellenseuer und dem inländischen Freistellungsauftrag?

    Ein Beispiel: Man bekommt 500 Euro Dividende einer US-Aktie.
    15% Quellensteuer werden einbehalten, also 75 Euro. Das wird aber auf die deutsche Steuer angerechnet, sodass man maximal soviel zahlt wie bei einer deutschen Aktie (KESt+Soli).
    Was ist aber, wenn der Freistellungsauftrag noch nicht ausgeschöpft ist? Die 15%, die ja in den USA einbehalten wurden, sind dann unwiederbringlich weg oder?

    Und stimmt es, dass man bei US-Aktien vorher einen Antrag stellen muss, damit nur 15% und nicht 30% abgezogen werden?

    Danke!

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖