Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )

Datenschutzerklärung / Impressum

Steuervorteile bei Denkmalimmobilien

Eine Denkmalimmobilie ist ein Gebäude, welches nicht nur alt, sondern für seine Epoche auch herausragend ist. Das Haus muss über eindeutige Anzeichen eines bestimmten Baustils verfügen und somit ein Musterexemplar für Geschichtsinteressierte darstellen. In der Regel handelt es sich dabei um Gebäude, die zu ihrer Zeit bereits hübsch anzusehen waren und dem Geist der aktuellen Mode entsprachen.

Wer heute ein Gebäude renoviert, welches unter Denkmalschutz steht, kann davon steuerlich profitieren. Für ein selbst genutztes Gebäude, welches im Rahmen der Regeln für Denkmalimmobilien renoviert wird, können die Ausgaben von der Steuer abgesetzt werden. Dies bedeutet, dass im Laufe von zehn Jahren jeweils neun Prozent der Renovierungskosten von den jährlichen Einnahmen abgezogen werden können, bevor die Einkommensteuer berechnet wird. Je nach dem persönlichen Steuersatz können also bis zu 40 % der Kosten indirekt vom Staat zurückgefordert werden.

Um in den Genuss dieser Steuervorteile zu gelangen, muss der Besitzer sich allerdings an die Regeln des Denkmalschutzes halten. Die genutzten Baumaterialien müssen dem entsprechen, was bei dem Gebäude ursprünglich genutzt wurde. Bei inzwischen verbotenen Stoffen, wie etwa Bleifarben, werden vom Denkmalamt entsprechende Ersatzmaterialien genannt, die sich optisch möglichst wenig vom Original unterscheiden. Alle Baumaßnahmen müssen vor der Durchführung beim Amt gemeldet und genehmigt werden. Optische Veränderungen des Hauses sind nur in begrenztem Rahmen möglich. Wenn etwa ein Balkon angebracht werden soll, ist dies höchstens an der Rückseite des Hauses möglich und auch dort nur, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind.

Problematisch kann es teilweise mit der energetischen Sanierung einer Denkmalimmobilie werden. Die Verkleidung mit einer effektiven Dämmschicht ist bei einer denkmalgeschützten Fassade in der Regel nicht gestattet. Die häufig teurere Dämmung von innen kann im Gegenzug durch die erwähnten steuerlichen Vorteile erschwinglich gemacht werden. Wer ein Gebäude besitzt, welches die Kriterien für ein Denkmal erfüllt, das aber noch nicht unter einem entsprechenden Schutz steht, kann vor der Renovierung überlegen, ob die Einschränkungen zugunsten der Steuervorteile in Kauf genommen werden. Ein Antrag auf Denkmalschutz kann jederzeit gestellt werden.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...