Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

US Aktien performen seit vielen Monaten besser

Seit vielen Monaten performen US Aktien besser, als Aktien aus anderen Ländern….. Warum?

Mehrere Gründe:

  • Eine sehr spannende Ausgangslage für die USA.
  • Präsidentenwahl in den USA. Artikelempfehlung meinerseits: US-Wahljahre sind gute Börsenjahre
  • Es mehren sich die Anzeichen dafür, dass sich die US-Wirtschaft aus ihrer mehrjährigen Talsohle langsam befreit.
  • Die US Unternehmen haben sich in den vergangenen Jahren gesund gespart und stehen jetzt finanziell besser da.
  • Eine Wachstumsdynamik durch Aufbau von Arbeitsplätzen und Investitionen
  • Endlich wieder ein starker Dollar
  • Durch die europäische Schuldenkrise wird Kapital zu einer möglichst hohen Sicherheit neben Norwegen/Schweiz im US-Markt angelegt.
  • Im Gegensatz zur EZB kann die FED nahezu nach Belieben schalten und walten. In der aktuellen Unsicherheit ein unschätzbarer Vorteil.

7 Responses to “US Aktien performen seit vielen Monaten besser”

  1. Tim sagt:

    Hallo Markos,

    wirklich ein sehr spannendes Blog; sehr viele hilfreiche Tipps, die man sich hier holen kann. Allerdings kann ich durchaus verstehen, dass der eine oder andere Kommentar das Cluster-Risiko bezüglich des nordamerik. Marktes anspricht.

    Da ich eine ähnliche Strategie verfolgen möchte wie du und auch schon eine Dividendentitel besitze (mit weniger Gesamtrendite, aber ich glaube dafür mit etwas weniger Risiko) und eben auch einen monatlichen Geldstrom anpeile, habe ich versucht auch europäische Titel mit quartalsweiser Ausschüttung zu finden.

    Lieber aus dem Norden als aus dem Süden, aber eben aus Europa. Im Grunde habe ich da außer Total (nicht so mein Ding) und Unilver (habe ich bereits) kaum etwas gefunden. Hast Du da einen Vorschlag? Oder einen Vorschlag, wo ich das finde? Eine Auflistung von quartalsweise ausschüttenden Firmen aus Europa – auswählen kann ich dann ja selbst :).

    Würde mich über einen Tipp von einem Profi freuen 🙂

    LG Timmy

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Tim:

      Hallo Tim, danke für Deinen Kommentar. Freut mich zu lesen, dass Dir mein Blog hilft. So macht es auch Spaß weiter zu machen. Mir ist das Cluster-Risiko bewusst und ich werde Anfang nächsten Jahres bevor die Dividenden Saison der DAX30 Werte wieder losgeht auch einige DAX30 Aktien mit ins Dividenden Depot kaufen, aber erstmal konzentriere ich mich weiter auf US und Kanada Werte und auch weiterhin nächstes Jahr ! 😉

      Welchen monatlichen Geldstrom hast Du bereits nach Steuern erreicht? Ist es nicht toll zu sehen, wenn z.B. die eigene Warmmiete schon durch die Dividendenzahlungen monatlich gedeckt ist?

      In Europa bin ich bisher noch nicht so richtig fündig geworden mit Aktien die pro Quartal eine Dividende zahlen… Darum habe ich den Fokus auf USA/Kanada. Vielleicht findet in Europa ja noch mal ein Umdenken statt und die DAX30 Konzerne zahlen ihre Dividende nicht jährlich, sondern wenigstens halbjährig.

  2. Tim sagt:

    Hallo Markos,

    Vielen Dank für die Antwort; freut mich zu hören, dass es scheinbar wirklich schwierig ist, da entsprechende Firmen zu finden und ich nicht einfach zu doof bin… 🙂

    Mein Dividendenstrom ist noch nicht so beeindruckend, aber umgerechnet auf Ausgabeposten würde er immerhin die Telefonrechnungen und ein oder zwei Versicherungen decken. Das ist aber völlig in Ordnung; ich halte komplette „finanzielle“ Freiheit für mich nicht erreichbar (falsche Branche, falscher Beruf, etwas spät angefangen zu sparen, etc.), aber auch schon ein gewisser Schutzaspekt ist ja nicht schlecht und sehr motivierend. Und tatsächlich merkt man so ab 100€/Monat Dividendenfluß schon, dass auf einmal mehr Geld übrig bleibt.

    Ich habe gestern noch mal ein wenig gegoogelt und recherchiert und habe folgende Aktien mit quartalsweiser Ausschüttung gefunden:

    ArcelorMittal (hab ich keine Meinung zu)
    Banco Bilbao Vizcaya (Spanien muss gerade nicht sein)
    Total (hm)
    Unilever (hab ich)

    Und halbjährlich, aber alles zu südeuropäisch:
    CRH
    Enel
    ENI
    France Telecom
    GDF Suez
    Industria de Diseno Te
    LVMH Moet Hennessy
    Repsol YPF,
    Telefonica (hat die Dividende glaube ich gestrichen)

    In Frage käme für mich da eigentlich nur „LVMH Moet Hennessy“, die Rendite finde ich ok und Luxus geht ja wirklich immer, wenns jetzt nicht mehr die Russen sind, dann sind es halt die Chinesen….

    Ansonsten habe ich noch entdeckt, dass Kvaerner AS (ISIN: NO0010215684) am Freitag bekanntgegeben hat, ab jetzt halbjährlich zahlen zu wollen. Und Anlagenbau im Petrochemie und Ölförderungsbereich und eine norwegische Firma finde ich ganz prima.

    Aber da stehen dann doch eher noch ein paar langweilige Klassiker vorher auf der Liste; eigentlich sollte als nächstes Kraft dran sein, aber ich kann die Konsequenzen der Firmenaufteilung nicht überblicken, deswegen lasse ich lieber mal die Finger davon…

    Hab zudem mal einen Blick auf diverse Dividenden-ETFs geworfen, die gibt es dann ja auch quartalsweise ausschüttend und europa-fokussiert; das ist dann vielleicht auch ein adäquates Mittel zu Diversifikation. Mal schauen.

    LG Tim

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Tim: >Und tatsächlich merkt man so ab 100€/Monat Dividendenfluß schon, dass auf einmal mehr Geld übrig bleibt.

      Weisste wie toll es sich anfühlt, wenn man so ca. 600 EUR Netto an Dividenden Einnahmen pro Monat hat und die Miete dadurch schon gedeckt ist? Das gibt einen sehr viel Sicherheit und noch mehr Energie diese Strategie langfristig konsequent weiter zu verfolgen. Ich denke der Erfolg wird mehr recht geben und ich werde nächstes Jahr die 1.000 EUR Netto pro Monat schaffen und mittelfristig die angestrebten 2.000 EUR.

  3. crash_dash sagt:

    Hi, ich hab Shell und GlaxoSmithKline in meim Depot. Beides bluechips aus dem FTSE 100 mit quartalsweiser Auszahlung. GB hat noch andere schöne Titel im Angebot, wie z.B. British American Tobacco, die zahlen halbjährlich. BP und Unilever sind auch immer ein Blick Wert.
    Also auch in Europa gibt es nettes zum kaufen 😉

    Grüße
    Alex

  4. Sams sagt:

    Erst mal hallo, baue auch seit 2 Jahren ein klein wenig an einem Depot rum, allerdings hab ich wenig Einkommen und muß schon mal 3-4 Monate Sparen um ein Paket von 1200-1500 Euro zu kaufen.
    Aber mit Gelduld und Spucke^^.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Sams: Wenigstens fängst Du mit dem Investieren in Dividenden Aktien an – auch wenn Du nur alle 3-4 Monate einen Wert kaufen kannst.

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖