Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Willkommen Coca Cola – 2,80 % Dividende p.a.

Heute Abend habe ich mir 35 Stk. der Coca Cola Aktie für mein Dividenden Depot gekauft. Der nächste Ex-Div. Tag ist der 13. Juni 2012 und es ist ein Aktiensplit angekündigt. Über den Aktiensplit von Coca Cola habe ich bereits hier im Blog am 10. Mai 2012 berichtet.

Ich sehe den Kauf der Coca Cola Akite als Langfristiges Investment an. Sollte der Aktiensplit im August kommen, dann habe ich statt 35 ganze 70 Stk. im Depot.

Soweit ich gelesen habe, wird auch Coca Cola in Zukunft seine Dividende kontinuierlich anheben. Auf meiner Seite Dividenden Aktien 40+ ist Coca Cola als Dividenden Aristokrat gelistet. Seit 1963 wird die Dividende gesteigert. Die letzte Steigerung war im Februar 2012 um 9%.

WKN: 85o663
Symbol: KO
Coca Cola
Kaufsumme: 2.070,63 €
Zahlweise: Quartal
Kurs: $74,33
Dividende p.a. 2,80%

7 Responses to “Willkommen Coca Cola – 2,80 % Dividende p.a.”

  1. Tilo sagt:

    Hallo Markos,
    wie sind deine Erfahrungen mit Aktiensplits? Ich bin gerade dabei mir ein Depot aufzubauen und habe ebenfalls schon Coca Cola Aktien im Depot und überlege noch Brown Forman Aktien zu kaufen. Diese haben ebenfalls eine Aktiensplit 3:2 für August angekündigt. Wie würdest du einen Einstieg bei Brown Forman (Jack Daniels, Southern Comfort,…) als langfristige Position sehen?
    http://investors.brown-forman.com/phoenix.zhtml?c=98415&p=irol-IRHome
    Beste Grüße, Tilo
    P.S.: Vielen Dank für den sehr gelungenen Blog!

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Tilo: Bei Aktiensplits habe ich noch keine Erfahrung. Demnächst im August aber mit Coca Cola und dann kann ich berichten. Ich habe mir mal die Brown Forman Aktie angeschaut. Sehr schöner steigener 5 Jahres Chart und die Dividenden History seit 1995 ( http://www.dividendchannel.com/symbol/bfb/ ) ist auch einwandfrei. So stellt man sich das Value Investor vor. Schade das die aktuelle Div. Rendite beim aktuellen Aktienkurs bei 1,6% p.a liegt. Wenn man sich die letzten 10 Jahre von BFB anschaut, dann hat sich die Dividende verdoppelt. Von 0,15$ pro Quartal auf jetzt 0,35$. Für mich wäre die aktuelle Div. Rendite etwas wenig. Bei mir steht auf der Kaufliste P&G und Johnson&Johnson. Die Einstiegs Dividenden Rendite p.a. ist hier etwas höher.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Tilo: Ich lese gerade in der News ( http://www.dividendchannel.com/quotes/?a=news&ticker=a&w=&story=20120614005732r1.xml ) : If the increase in the number of authorized shares is approved, the record date for the split is anticipated to be on or about August 3, 2012 and the company would distribute one additional share of stock for every two shares of stock held for each respective class of stock. The new shares of each class of stock are expected to be distributed on or about August 10, 2012. The planned stock split will not affect the regular quarterly cash dividend of $0.35 per share payable on July 2, 2012.
      Das klingt sehr interessant. Für 2 Aktien bekommt man 1 Aktie dazu. Das müsste man sich durchrechnen, aber es spricht nichts dagegen sich eine kleine Position zu kaufen. An wieviele Stk. hast Du gedacht? Wenn ich mir BFB kaufen würde, dann würde ich die kaufen und einfach liegen lassen. Mein Dividenden Depot ist auf 20 Jahre und länger ausgerichtet bei Dividenden Aristokraten. REITs müsste man sich von Quartal zu Quartal genauer anschauen.

  2. Tilo sagt:

    Hallo Markos,
    hatte an eine kleine Position von 14 Stück (nach dem Split 21 Stück) gedacht, jedoch stört mich auch die relativ geringe Div. Rendite, daher die Frage nach deinen Erfahrungen mit Aktiensplits. Wenn ein Split erfahrungsmäßig einen positiven Effekt auf die Kursentwicklung nimmt, würde ich mir trotzdem welche ins Depot holen. Coca Colas Split History stimmt mich da positiv ( http://getsplithistory.com/KO ), jedoch ist dies vermutlich (leider) nicht 1 zu 1 auf Brown Forman übertragbar. Und ich bin wie gesagt erst am Anfang mir ein Langzeitdepot aufzubauen und würde es daher tendenziell z.Z. vorziehen Aktien mit einer höheren Rendite (z.B. Philip Morris Int., Altria Group, Mc Donalds, GlaxoSmithKline..) ins Depot zu legen, um meine „Kaufkraft“ schneller zu erhöhen, da es im Augenblick nur für zwei bis vier Kaufpositionen im Jahr reicht.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Tilo: Wenn das Bauchgefühl Deine Entscheidung zum Kauf von 14 Stück nicht bestätigt, dann würde ich es sein lassen. Philip Morris Int. steht auch auf meiner Kaufliste.
      Was hälst Du von Johnson&Johnson, General Mills, P&G und Intel?

  3. Tilo sagt:

    @Markos, vermutlich hast du recht; es werden noch häufiger Aktiensplitgelegenheiten kommen und so kann man erstmal die Entwicklung bei Coca Cola abwarten und etwas an Erfahrung dazugewinnen. P&G, Johnson&Johnson und Gerneral Mills befinden sich auch auf meiner Watchlist – und werden in naher oder ferner Zukunft ebenfalls Bestandteil meines Depots sein. Bei Intel wäre ich zumindest nicht dabei. Dies ist aber der momentanen Ablehnung aller technikaffinen Bereiche geschuldet, da ich mich im Depotaufbau befinde und nach langfristig sicheren Aktien suche. Der Bereich Technik entwickelt sich sehr schnell und ist aus meiner Sicht als Langfristinvestment nicht zwingend geeignet. So lasse ich z.B. auch von AT&T die Finger, obwohl ich die Aktie sehr interessat finde. Allerdings kannst Du als IT-Berater diese Ebenen sicherlich besser abschätzen als ich. Mein Fokus liegt auf Getränke, Nahrungsmittel, Haushaltsmittel und Gesundheit. Beispielsweise finde ich die Colgate-Palmolive Aktie (http://investor.colgate.com/div_history.cfm) sehr reizvoll, da ich mir bei der Kursentwicklung in näherer Zukunft ebenfalls einen Aktiensplit (http://getsplithistory.com/CL) vorstellen kann. Meine strategische Ausrichtung ist eigentlich die Suche nach sicheren Aktien aus den oben genannten Kernbereichen, welche in absehbarer Zeit eine Aktiensplit durchführen könnten, da ich, beeinflusst von der jeweiligen Splithistory, an einen positiven Effekt nach einem Aktiensplit glaube (bzw. hoffe). Sollte dies der Fall sein steigert sich dementsprechend natürlich auch die Div. Rendite bezogen auf das eingesetzte Kapital.

  4. Tilow sagt:

    Hallo Markos,
    …und da ist nun der Aktiensplit von Colgate-Palmolive: 17. Juni 2012 „Beispielsweise finde ich die Colgate-Palmolive Aktie (http://investor.colgate.com/div_history.cfm) sehr reizvoll, da ich mir bei der Kursentwicklung in näherer Zukunft ebenfalls einen Aktiensplit (http://getsplithistory.com/CL) vorstellen kann.“
    Leider habe ich bei meiner letzten Order keine CL ins Depot gelegt, sondern mich für Mondelez entschieden (Wollte bei der Rallye gern von Beginn an dabei sein). Wie würdest du einen Kauf von CL beurteilen? Vor dem Split kaufen und den psychologischen Effekt nutzen, oder wie man bei KO gesehen hat den Split abwarten und auf etwas günstigere Einstiegskurse warten/hoffen?
    Ach ja, was hälst du von folgender Aktie (http://www.express-scripts.com/corporate/), schüttet leider keine Dividende aus, aber wenn man den Fokus aus Splits legt (http://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=69641&p=irol-dividends) ist die schon ein Knaller,….wenn es so weiter geht,….
    Beste Grüße, Tilow

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖