Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Krisen gehören zum Wohlstand dazu

Beim Thema Euro Krise und Griechenland Neuwahl am 17. Juni 2012 bin ich auf eine interessante PDF Datei der Allianz Global Investors aufmerksam geworden. (Link am Ende des Artikels) Das PDF File (3 Seiten) hat die Headline „Krisen – oder: die schöpferische Kraft der Zerstörung“.

Wie wir bereits wissen gibt es viele US/Kanada Dividenden Aristokraten die seit über 100 Jahren kontinuierlich ihre Dividenden zahlen und diese sogar kontinuierlich steigern – egal welche Krise in der Welt und an der Börse aktuell war.

In dem PDF File wird auf Seite 3 ein sehr guter Chart gezeigt. Er zeigt 5 Krisen mit Aufschwung und Abschwung zu jeder Krise.

  • 1 Krise: 1780 – 1830 Dampfmaschine, Textilindustrie / Panik von 1837 (1837 bis 1843)
  • 2 Krise: 1830 – 1880 Eisenbahn, Stahl / Gründerkrise (1873 bis 1879)
  • 3 Krise: 1880 – 1930 Elektrotechnik, Chemie / Weltwirtschaftskrise (1929 bis 1939)
  • 4 Krise: 1930 – 1970 Automobil, Petrochemie / 1. & 2. Ölkrise (1974 bis 1980)
  • 5 Krise: 1970 – 2010 Informationstechnik / Finanz- & EU-Schuldenkrise 2007 bis ????

Laut dem Chart auf Seite 3 zeichnet sich bereits der neue Wachstumszyklus ab. Dieser könnte wieder 30 Jahre anhalten. In 30 Jahren wäre ich dann 63 Jahre alt und wenn man die Dividendeneinnahmen als Zusatzrente gerne verkonsumieren möchte, würde 2040/2042 der nächste Abschwung beginnen.

Ich bin erstmal gespannt, ob wir nach der Finanz- & EU-Schuldenkrise jetzt zeitnah den nächsten Wachstumszyklus miterleben werden. Wahrscheinlich wird das Thema erneuerbare Energien die nächsten 30 Jahre das Hauptthema sein.

Link: Die Schöpferische Kraft der Zerstörung

5 Responses to “Krisen gehören zum Wohlstand dazu”

  1. Ulrich sagt:

    Hab ich auch schon einmal von gelesen, dass alle 30 Jahre ein neuer Zyklus her muss; sprich eine neue Industrie oder Wirtschaftszweig, der wieder alles anschiebt. Hoffen wir mal dies gelingt rechtzeitig und der Übergang wird nicht zu hart. Vielleicht sehen wir ja auch dass ein Thema von früher wieder kommt. Der Eisenbahnzyklus aus dem 19en Jahrhundert könnte ein wenig wieder kommer. Die Infrastruktur ist ja in Amerika zB. sehr schlecht; aber auch in vielen Westdeutschen Städten ist es um diese nicht gut bestellt. Vielleicht sehen wir also abgeschriebene Industrien wieder als Wachstumsmotor…

  2. Diana sagt:

    Wow. Insbesondere der Chart mit den Verläufen der Krisen und den dazugehörigen Renditen sind sehr beeindruckend und lassen doch nur das Beste für die nächsten Jahre hoffen!

  3. Ulrich sagt:

    @Finanzielle Freiheit: Finde persönlich Union Pacific attraktiver als Canadian National. Union Pacific ist die sicherste Eisenbahn von der Zukunftseinschätzung und bietet auch die bessere Dividende+Steigerungen. Union Pacific wurde gerade auch von den Ratingagenturen auf A- gestuft. Ein recht gutes Rating, welches vor allem beim Ausbau des Streckennetzes die Refinanzierungskosten senkt.

    Interessant ist im Moment vorallem auch Kansas City Southern. Die haben gerade damit begonnen eine Dividende auf die normalen Aktie zu bezahlen. Die besitzten viele Projekte in Mexiko und könnten so sehr vom Handel (USA – Mittelamerika) profitieren. Leider handelt KSC aber auch bei einem hohen KGV (über 21), das Wachstum dürfte hier aber gewaltig sein und es würde mich nicht wundern wenn die Dividende hier sehr stark wächst.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Ulrich: Danke für den Tip mit Union Pacific. Div Div. Rendite liegt aktuell bei 2,19% p.a. Die Steigerung der Div. Quartalszahlung von 08/2011 0,475$ auf 0,60$ in 11/2011 ist ordentlich.

Leave a Reply

*

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖