Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Die Blogs der Millionäre – Stand: Juni 2012

Viele haben das Ziel die Finanzielle Freiheit. Einige bloggen über Ihren weg zur Finanziellen Freiheit. (siehe Liste)
Ich sehe persönlich die grösste Chance für alle Blogger mit einem Vermögen von über > 90.000 € diese Ziel mittelfristig zu erreichen.  Man bedenke nur den Zinseszins Effekt

Blogname Link Vermögen
Plutus and me http://plutusandme.pl.funpic.de 186.021,00 €
Meine Million und ich http://www.mmui.de 143.342,00 €
Finanzielle Freiheit mit Dividenden http://finanzielle-freiheit-dividende-blog.de/ 123.411,87 €
Weg in die Unabhängigkeit http://mwidfu.blog.de 119.495,00 €
Anleitung zum Reichtum http://geldexperiment.blogspot.com 111.500,00 €
5475 Tage http://5475tage.1x.de/wordpress 101.337,51 €
Reich Leben http://reich-leben.blogspot.de 98.457,74 €
Projekt Millionär http://projekt-millionaer.blogspot.com 95.010,00 €
Finanzielle Unabhängigkeit http://unabhaengigkeit.wordpress.com 93.712,00 €
Neuausrichtung http://neuausrichtung.blogspot.com 76.387,00 €
Das Millionenziel http://dasmillionenziel.goneoblog.de 39.746,94 €
Projekt 50,000 http://projekt50000.blogspot.com 38.908,00 €
Finanzielle Freiheit http://smartinnet.blog.de/ 26.849,00 €
About life http://about-living.blogspot.com 12.055,00 €
Geld vermehren http://geldvermehren.blogspot.de 9.675,00 €
Geld2021 http://www.geld2021.de 7.559,57 €
Millionär 7 http://millionaer7.blogspot.com/ 7.229,18 €
Millionär werden http://www.millionaer-werden.com 7.000,00 €

7 Responses to “Die Blogs der Millionäre – Stand: Juni 2012”

  1. Investor sagt:

    Gebe ich dir recht!

    Jeder der zum jetzigen Zeitpunkt um die 100k € liquid hat, hat große chancen in nicht allzuferner Zukunft ein gutes monatliches Einkommen zu erwirtschaften.

    Wünsche euch allen Viel Erfolg 🙂

  2. Eva-Maria sagt:

    Vielen Dank für diesen tollen Überblick über Gleichgesinnte.
    Ich gratuliere Ihnen zum Mut, sich auf den Weg zur finanziellen Freiheit zu machen.

  3. plutusandme sagt:

    Hallo Markos,
    ich freue mich ja sehr, meinen Blog hier bei Dir erwähnt zu finden. Danke schön.
    In Deiner Meinung möchte ich Dir aber widersprechen.
    Wichtig ist, und das ist wohl der schwerste Schritt, anzufangen mit Sparen. Niemand wird von Anfang an einen nennenswerten Ertrag aus Vermögen bekommen, ich jedenfalls nicht.
    Das hier unter meinen Blog aufgelistete Vermögen ist, wie auf meinen Blog erwähnt, das jederzeit zur Verfügung stehende Vermögen, also Haus, Auto, Geschirr, Briefmarkensammlung etcetc ist da nicht mit aufgeführt.
    Ich bin an der Börse mit 16 Jahren gestartet und heuer schaue ich auf 44 Jahre zurück. Für das Vermögen, welches ich blogge, habe ich also ( jetzt inkl. Haus, Auto etcetc ) 28 Jahre gebraucht.
    Es dauert also etwas bis eine gewisse Summe aufgebaut worden ist.
    Aber, irgendwann muß Mann/Frau anfangen, je früher desto besser, dann klappt es auch mit dem Zinseszins.

    Vielen Dank nochmal, und sehr großes Lob an Deiner Seite, ist wirklich TOP gemacht und ich bekenne mich als Stammleser.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @plutusandme: Ich gebe Dir recht. Der erste Schritt ist überhaupt anfangen zu sparen. Klar ist es heutzutage nicht so einfach zu sparen, da ich schon finde das alles ziemlich teurer wird. Als ich mich 2006 Selbständig gemach habe, hat die BahnCard100 2.Klasse um die 3.100 EUR Brutto gekostet. Jetzt kostet die BahnCard100 2. Klasse bereits 3.990,- Euro und ich bin auf diese BahnCard100 angewiesen und muss diese Geld erstmal im IT Projekt reinholen.

    • Olaf Borkner-Delcarlo sagt:

      Dem kann ich nur zustimmen. Der schnelle Weg zum Reichtum ist meist der Weg in den finanziellen Ruin. Auch ich bin Anleger seit 1977 und habe es doch mittlerweile zu einem beachtlichen Vermögen gebracht, dass es mir erlaubt, von meinen Dividenden zu leben. Und hätte ich nicht in den Anfangsjahren so viel Fehler gemacht, dann sähe das heute noch besser aus. Der größte Fehler den man machen kann ist: Auf Berater zu hören.

      Meine fünf Regeln sind:

      1) Nie die Verantwortung für das eigene Vermögen an Andere abgeben
      2) Kenne die Unternehmungen in die du investierst.
      3) Vergleiche die Performance des eigenen Depots nicht mit anderen, denn man kann nur die eigene Performance auf Richtigkeit überprüfen, nie aber die der anderen.
      4) Vermeide Schulden, es ist das teuerste Geld das es gibt.
      5) Nimm keine Hilfen vom Staat an, auch keine Förderung! Denn der Staat will immer mehr zurück als er gibt und vor allem er will die Kontrolle über dein Vermögen und über dich.

      Man wird damit in kurzer Zeit keine Riesenrenditen einfahren, aber stetig geht es aufwärts.

  4. gmg01 sagt:

    Hallo,
    jeder fängt mal klein an.
    Die Frage ist nur, was du unter mittelfristig verstehst!

    Ich persönlich habe mir eine Sparrate von min. 15% fürs erste gesetzt …

    LG Andreas

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖