Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Auf was freust Du Dich? Vielleicht die Finanzielle Freiheit um sein eigenes Leben zu leben?

Bestimmt bist Du auf diesen Blog über Google aufmerksam geworden, weil Du nach dem Keyword Finanzielle Freiheit gesucht hast.

Auf was freust Du Dich?

  • Auf einen weiteren Tag, an dem Du für jemanden anderes arbeiten gehst ?
  • Auf einen weiteren Tag, an dem der Wecker klingelt und man aufstehen muss ?
  • Auf einen weiteren Tag, der nicht mit der Familie verbracht wurde?
  • Auf ein weiteres Jahr, ohne wirkliche Ferien, oder Urlaub wann Du es möchtest?
  • Auf einen weiteren Tag, den Du Angst vor der Finanziellen Zukunft haben musst?

Wäre es nicht besser, sich auf folgendes zu freuen?

  • Aufwachen wann Du es möchtest.
  • Für sich selbst zu arbeiten.
  • Ein Passives Einkommen und Geld zu haben, um frei zu entscheiden, wann man in den Urlaub fährt.

Es ist nicht leicht den ersten Schritt zu machen, aber wichtig ist, dass man den ersten Schritt macht.
Wenn man mit der Dividenden Strategie anfängt, dann findet man vielleicht 10 EUR pro Monat an Dividenden Gutschrift nicht die Welt, aber wenn man konsequent weiter drann bleibt, dann sind es auch nach Monaten bereits 100 EUR pro Monat und diese 100 EUR mehr an Einnahmen, sollten sich bei jedem bemerkbar machen.

Mein neuer Durchschnittlicher Monatsbetrag mit Ablauf des 2ten Quartals wird bei 570 bis 580 EUR Netto liegen. Das fühlt sich immens gut an, weil ich mich als Selbständiger um meine Miete schon bereits keine Sorgen mehr machen muss. Nun geht es darum, die monatlichen Unkosten von 150 EUR (Haushaltsgeld) und ca. 750 EUR Jahresgebühren (GEZ,KFZ Versicherung, Haftpflichtversicherung,KFZ Steuer, ADAC Plus) (62,50 EUR monatlich), also 212,50 EUR durch Dividenden Einnahmen zu decken. Dann wären meine monatlichen laufenden Ausgaben alle durch Dividendeneinnahmen gedeckt.

9 Responses to “Auf was freust Du Dich? Vielleicht die Finanzielle Freiheit um sein eigenes Leben zu leben?”

  1. willi sagt:

    Mir geht es im Moment genauso. Die Restzinszahlungen für die Wohnung sind gedeckt, das Hausgeld, Versicherungen, Telefon. Im Augenblick bin ich gedanklich dabei meine monatlichen Benzinkosten durch den passiven Einkommensstrom zu decken. „Überleben“ ohne Arbeit würde ich bzw. meine Familie wohl schon jetzt. Die richtige finanzielle Freiheit ist aber erst erreicht, wenn die normalen Lebenshaltungskosten gedeckt sind und darüber hinaus noch 1000 Euro übrig bleiben die weiter gespart werden. Ich glaube erst dann wird sich endgültige Gelassenheit einstellen.

    • Finanzielle Freiheit sagt:

      @Willi: Wenn Du die 1.000 EUR on top durch Dividenden, oder Passives Einkommen ontop zur Verfügung hast, dann kannst Du wirklich endgültig gelassen sein. Soweit bin ich leider noch nicht bzw. mir fehlt noch die eigene Immobilie. Wenn ich die Netto Dividenden Einnahmen nehme und mein Passives Internet Einkommen, dann wären alle meine monatlichen Ausgaben gedeckt und ich hätte 200-300 EUR pro Monat zur freien Verfügung. Das ist mir aber zu wenig. Es sollten schon 1.000 bis 1.500 EUR sein.

    • Jexter sagt:

      Glückwunsch an euch beide, dass ihr schon so weit seit

      Es ist doch nur noch eine Frage der Zeit, bis die passiven Einkommensquellen hoch genug sind.

      Wir könnten ja vor einem Jahrzehnt der Aktien stehen in denen die Kurse und die Dividenden stark ansteigen.
      Ich sehe da eine hohe Warscheinlichkeit da sich die Märkte seit 2000 nur noch seitwärts bewegen
      Vorallem der DAX der ja ein Performanceindex ist muss einfach wieder Rekordstände einfahren, dafür spricht allein schon die pure Mathemathik!

      Die Zeit und der Zinseszinseffekt ist klar auf unserer Seite 😉

      Ich stehe momentan bei durchschnittlich 88€ monatlich mit 22 Jahren die Zeit ist momentan daher mein größter Vermögenswert 😉

      • Finanzielle Freiheit sagt:

        @Jexter: Glückwunsch das Du mit 22 Jahren schon erkannt hast, wo die Reise finanziell für Dich hingehen muss. 88€ monatlich ist doch schon ganz ordentlich für Dein Alter! Stell Dir mal vor Du bekommst mit 30 Jahren schon 1.000 oder 1.200€ pro Monat an Passiven Einkommen durch Dividenden 😉

      • Deiv sagt:

        WAS ZU BEWEISEN WÄRE…

        Hallo Jexter,

        mich interessiert brennend der Beweis für deine These „…DAX muss Rekordstände einfahren, dafür spricht allein schon die pure Mathematik!“

        Wie ist das mathematisch zu beweisen? Evt. kannst du auch kurz deinen Hintergrund erläutern (bist du Student / Angestellter / welche Branche / Ausbildung / etc…)

        Viele Grüße, Deiv

        • Jexter sagt:

          Danke Finanzielle Freiheit, ein Sprung auf 1.000€ in 8 Jahren wäre sehr optimistisch 😉

          Habe schon vor beginn meiner Ausbildung mich informiert wie ich am besten mir eine „Goldene Gans“ züchten kann und daher auch sehr ambitioniert Geld gespart/investiert

          Hallo Deiv,

          ich meine damit die Berechnung des DAX als Performanceindex, anders als die meisten Indizes die als Kursindizes berechnet werden.

          Im DAX werden jedes Jahr die Dividenden mit in die Kurse gerechnet
          Dax Performance: 6.583,90 Punkte
          Dax Kursindex: 3.707,70 Punkte
          2.876,20 Punkte (44 % des aktuellen DAX Stand!) gehen daher bisher auf Dividenden zurück!

          Also mit jedem Jahr und jeder Dividendenzahlung baut sich der DAX weiter auf, womit ein 5 stelliger DAX in naher Zukunft alltäglich ist
          Auch wird der DAX den Dow Jones Index einholen da dieser nur ein Kursindex ist (also ohne Dividenden)

          Ich hoffe jetzt ist es klarer und wie gesagt reine Mathemathik 😉

          • Finanzielle Freiheit sagt:

            @Jexter: Mit dem Thema Finanzielle Freiheit habe ich mich das erste mal mit 25 befasst und dann ruhte es wieder 6 Jahre, weil mein Ziel bis Mitte des letzten Jahres noch die 1 Million Euro war. Jetzt habe ich ein anderes Ziel langfristig. Das Du schon vor Deiner Ausbildung Dich mit dem Thema beschäftigt hast ist wirklich eine tolle Leistung. Das tun wirklich die wenigstens.

          • Deiv sagt:

            Hallo Jexter,

            vielen Dank für die schnelle Aufklärung! Das ist ein interessanter Ansatzpunkt, den du hier beschrieben hast… D.h. mit einem einfachen DAX-Zertifikat (als ETF-Sparplan z.B.) profitiere ich automatisch (und trotzdem) von den Dividenden, die die DAX-Unternehmen jährlich ausschütten, da diese dem Performance DAX automatisch zugeschrieben werden.

            Dieses Hintergrundwissen ist bestimmt nicht in all den Köpfen der „einfachen Anleger“…

            Gruß, Deiv

          • fb sagt:

            Da wäre ich mir mal nicht so sicher.

            31.12.1987: Dax 1000 Punkte; Dow: 1939 Punkte
            16.04.2012: Dax 6625 Punkte; Dow: 12921 Punkte

            Der Aufholprozess ist doch eher mühsam. Die Entwicklung der Indizes ist eben noch durch andere Aspekte beeinflusst als nur durch ihre Konstruktion als Kurs- bzw. Performanceindizes. Was der Dax durch die Dividenden gewonnen hat, scheint der Dow durch die Outperformance seiner Aktien wettzumachen. Das kann so bleiben, oder auch nicht. Von reiner Mathematik würde ich jedenfalls nicht sprechen.

Leave a Reply to Deiv

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖