Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Master Limited Partnership (MLP) – 65 Werte ab 5% p.a. Dividenden Rendite

Master Limited Partnership sind US Unternehmen, die Brutto wie Netto verdienen und fast den gesamten Gewinn an ihre Anteilseigner ausschütten. Näheres zu Master Limited Partnership Unternehmen könnt Ihr im Focus Artikel „Master Limited Partnership (MLP) Volles Rohr“ nachlesen.

Ich habe in den letzten Tagen eine Liste von Master Limited Partnership Werten erstellt, die 65 Werte enthält die mindestens 5% p.a. an Dividende ausschütten und der Topwert 16,29% p.a.

Nachfolgend ein Screenshot der Excel Datei. In der Spalte „I“ Div. Zahlung Tendenz seht Ihr, ob die Dividende der letzten 4 Quartale unverändert, abwärts, oder aufwärts ging. Unterhalb des Screenshots findet Ihr den Download Link zur Excel Datei. Natürlich kostenlos.

 

 

 

 

MasterLimitedPartnerShips (Stand: 25. November 2011)

Nachtrag vom 04.12.20111
Die Dividende von MasterLimitedPartnerships wird laut meinem Steuerberater nicht mit 25% Abgeltungssteuer besteuert, sondern wird mit der Einkommenssteuererklärung zum pers. EkSt. versteuert.

4 Responses to “Master Limited Partnership (MLP) – 65 Werte ab 5% p.a. Dividenden Rendite”

  1. cripsonsn sagt:

    sehr interessantes thema.
    werde auf jeden fall ab sofort mitlesen.
    über welchen broker zeichnest du den deine werte?

    • wp_admin sagt:

      Hi cripsonsn, ich zeichne meine Werte über die Comdirect. NYSE direkt online und die Kanadischen Aktien die in Toronto gehandelt werden über Telefon Order bei der Comdirect. Ist aber nicht so tragisch, da ich die Werte über Jahre halten möchte.

  2. Runbike sagt:

    Das Thema ist wirklich interessant! Doch ist es mit der Besteuerung weitaus komplexer. Es richtig, dass bei dem, was hier in Deutschland ankommt, nicht die Abgeltungssteuer greift, sondern der pers. Steuersatz – weil es keine Dividende ist, sondern Erträge aus Beteiligungen. Die Ausschüttung der Gesellschaft an der Quelle – also in den USA – wird für Devisenausländer erst einmal mit der Quellensteuer belastet, d.h., man bekommt nur etwa 70% der Ausschüttungen – und darauf dann der pers. Steuersatz. Die Quellensteuer ist trotz DBA nicht anrechenbar, da diese nicht aus Dividenden/Zinserträgen kommt. Damit ist es nicht mehr so interessant, weil die Ausschüttungen schon ein wesentlicher Faktor für die Performance ist.

  3. MarkB sagt:

    Interessantes Infrastrukturinvestment: Zwei neue ETFs von Source, die seit Anfang September auf Xetra gelistet sind, bieten Anlegern Zugang zur US-Infrastruktur. Die ETFs bieten eine Beteiligung an rund 97 % aller US-Energieunternehmen in der Rechtsform der Master Limited Partenership. Beide ETFs beziehen sich auf denselben Index, aber der eine Fonds thesauriert und der andere nicht:
    Daten:
    1. thesaurierend: MPL ETF (A) ISIN DE000A119M34
    2. ausschüttend: MPL ETF (B) ISIN DE000!119M42
    Kosten: 0,5 % p.a.
    Rendite: deutlich über 5 %
    Recht interessant – oder was meint Ihr ?
    Auch jetzt kaufen, wenn bald die US-Zinsen steigen könnten ?
    Danke für eine Stellungnahme !

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖