Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )

Die richtige Kapitalanlage-Strategie für 2018

(Quelle: Pixabay)

(Quelle: Pixabay)

Obwohl Anleger ihr Portfolio permanent im Blick und dessen Zusammenstellung regelmäßig neu hinterfragen sollten, richten sich insbesondere zu Beginn jedes neuen Jahres zweifelnde Blicke auf die eigenen Kapitalanlagen. Kein Wunder, bildet das Kalenderjahr doch für die meisten gleichzeitig das Wirtschaftsjahr und damit nicht nur aufgrund von steuerlichen Aspekten eine solide Basis, mit aufgrund derer sie kalkulieren.

In dieser Hinsicht war 2017 für einen Großteil der Anleger ein äußerst erfolgreiches Jahr, in dem die Kurse eigentlich nur eine Richtung kannten: Mehr oder weniger steil nach oben. Besonders im Aktienbereich lief es hervorragend, und wer ETF mit Fokus auf asiatische Märkte oder die Digitalbranche im Portfolio hatte, durfte sich über ein Wachstum von 40 Prozent und mehr freuen. Selbst wer auf einen reinen DAX-Index gesetzt hat, kann sich über einen Zuwachs von über 15 Prozent freuen. Doch sosehr einen diese Entwicklung auch ins Schwärmen geraten lassen kann, dieses Jahr werden die Karten neu gemischt. Dabei ist es noch lange nicht ausgemacht, dass 2018 für Kapitalanleger ähnlich erfolgreich verläuft, wie die letzten zwölf Monate.

Trotzdem verspricht ein genauerer Blick auf Tech-Werte auch in Zukunft erfolgversprechende Investments. Aufgrund des rasanten Wachstums bei digitalen Technologien, E-Commerce, Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge samt dem bevorstehenden Aufblühen von Zukunftstechniken wie Virtual und Augmented Reality oder autonomem Fahren ist davon auszugehen, dass sich in diesem Bereich auch 2018 sehr viel tun wird. Da hier die Musik insbesondere in den USA spielt, gibt es für hiesige Anleger allerdings einen Wehrmutstropfen: Die schleppende Kursentwicklung des US-Dollar. So verringerte sich dessen Wert binnen eines Jahres um über zehn Prozent – ein Betrag, den das Investment in US-Werte erst einmal zusätzlich reinholen muss, um mit per Euro bewerteten Anlageformen konkurrieren zu können. Die logische Folge: Ein auf Tech-Werte spezialisierter Fonds auf Eurobasis, denn auch im Euroraum gibt es zahllose höchst innovative Digitalfirmen, deren Aktien hohe Wachstumsraten versprechen.

Leicht und bequem funktionieren ordern und verkaufen dabei über Online-Handelsplattformen wie Weiss Finance. Dort ist jeder Deal nur buchstäblich einen Klick entfernt, während der Kunde in Echtzeit die Kurse verfolgen kann, um den richtigen Zeitpunkt für seine Aktion abzupassen. Zudem bieten Onlinebroker einen hervorragenden Überblick über die schier unüberschaubare Anzahl gehandelter Anlagemöglichkeiten: Von Indexfonds bis zu internationalen Aktien, von Währungen bis hin zu Rohstoffen ist für jeden Geschmack, jede Renditeerwartung und jede Risikobereitschaft das passende Objekt per Mausklick aufzurufen und zu kaufen. Das die Wertpapiere und Optionen bequem von zu Hause gehandelt werden können – und das rund um die Uhr – verschafft dem Online-Trading einen zusätzlichen Reiz. Besonders immer mehr jüngere Anleger können es sich inzwischen kaum noch vorstellen, für derartige Deals eine Bank aufzusuchen oder telefonisch, beziehungsweise per Mail oder gar Fax die gewünschten Orders zu tätigen.

Unabhängig davon, jedes Anlageportfolio sollte über eine gesunde Gewichtung verfügen. Deshalb sind idealerweise neben einem um die 40-prozentigen Anteil diverser deutscher und internationaler Aktien oder Fonds um die 20 bis 30 Prozent mit Staats- und Unternehmensanleihen abzusichern. Sie sind besonders in unseren Niedrigzinszeiten nicht gerade die renditestärkste Option, dafür sehr sicher. Hinzu kommen Rohstoffe wie Gold, Immobilien sowie eine Cash-Quote von mindestens zehn Prozent, um für ausreichende Liquidität zu sorgen. Selbstverständlich können die Anteile je nach persönlicher Präferenz schwanken; Anleger sollten sich jedoch stets bewusst machen, nicht zu viel Kapital in eine einzige Investitionsform zu stecken. Mögen die Renditechancen auch noch so verlockend sein – das Risiko ist ebenfalls hoch.

Hier geht es zum Online Kurs „Aktien Akademie“:
Online Kurs: Die Aktien Akademie – Endlich entspannt reicher werden!

Kennst Du schon meine eBooks/Taschenbücher für Deinen Börsenerfolg?

Kostenloser TOP-Dividenden Aktien Newsletter
Deine EMail Adresse:
Wir halten uns an den Datenschutz.
Kein SPAM. Keine Weitergabe Ihrer Daten.
GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Die richtige Kapitalanlage-Strategie für 2018, 1.7 out of 5 based on 7 ratings

One Response to “Die richtige Kapitalanlage-Strategie für 2018”

  1. Sanja sagt:

    Die asiatischen Märkte sind richtig gut abgegangen, falls man sogar einen ausschüttenden ETF hatte, gab es sogar eine Erhöhung der Dividenden samt einiger Bonusausschüttungen.
    Wird ganz spannend jetzt 2018, so viel Technologie, Umstrukturierungen und komplett neue Trends.

    LG
    Sanja

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

Leave a Reply