Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )

Interview mit Daniel vom Finanzblog Finanznarr.de

interview_finanzenIch habe in dieser Woche mit Daniel vom Finanzblog Finanznarr.de ein Interview geführt. Er ist studierter Wirtschaftsinformatiker im IT-Bereich und er hat großes Interesse an den Themen Geldanlagen und Finanzen.

Hallo Daniel, stell dich doch bitte kurz meinen Lesern vor.
Mein Name ist Daniel, ich bin 33 Jahre jung und arbeite als studierter Wirtschaftsinformatiker im IT-Bereich eines großen mittelständischen Unternehmens in München. Privat habe ich großes Interesse an den Themen Geldanlagen und Finanzen. Darüber schreibe ich auf meinem Blog Finanznarr.

Was hat Dich veranlasst Deinen Finanzblog zu starten?
Das Thema Finanzen, insbesondere Geldanlage, ist bereits seit vielen Jahren ein privates Hobby von mir. Der Blog ist aus der Idee entsprungen, eine Art Journal für mich selbst zu haben und gleichzeitig den Austausch mit Gleichgesinnten zu suchen. Zusätzlich hilft mir das Schreiben der Artikel, mich tiefer in bestimmte Themengebiete einzuarbeiten und mein Wissen zu festigen.

Über welche Themen schreibst Du auf Deinen Finanzblog? Was wird Dein Fokus sein?
Mein Fokus ist das Thema Finanzielle Bildung und Geldanlage. Ich werde mich weiterhin an verschiedenen Anlagemöglichkeiten versuchen und auf meinem Blog meine Erfahrungen teilen. Nur so lerne ich nicht nur neue Dinge dazu, sondern kann gleichzeitig auch andere Leute daran teilhaben lassen. Zusätzlich werden immer wieder Grundlagenartikel rund um den Bereich der finanziellen Bildung veröffentlicht.

Wie oft werden Artikel auf Deinen Finanzblog erscheinen?
Ich werde mindestens einmal wöchentlich einen neuen Content-Artikel und zusätzlich einen Wochenrückblick mit Blogartikeln aus anderen Blogs veröffentlichen.

Verfolgst Du auch das Ziel die Finanzielle Freiheit?
Finanzielle Freiheit bedeutet nach meiner persönlichen Definition, dass ich tun kann, was ich will, wann ich will, solange ich will und von wo aus ich will. Sprich, es ist nicht mein Ziel, irgendwann nicht mehr zu arbeiten. Das wäre mir viel zu langweilig. Mein Ziel ist viel mehr, langfristig ein Vermögen aufzubauen, das für mich arbeitet und ich mehr Zeit für andere Tätigkeiten habe, für die ich ggf. kein Geld bekommen würde.

Worauf dürfen sich Deine Leser zukünftig freuen?
Im Juli werde ich ein Spezial zum Thema P2P Investments machen. Unter anderem stelle  ich wöchentlich neue Anbieter vor und werde meine ersten Erfahrungen auf den jeweiligen Plattformen veröffentlichen. Zusätzlich erstelle ich gerade ein Konzept für die Vorstellung von weiteren Anlagestrategien an der Börse und zusätzlichen Investitionsmöglichkeiten.

Seit wann bist Du an der Börse aktiv?
Meine ersten Aktien habe ich 2002 gekauft.

Was waren Deine schlimmsten Fehler an der Börse?
Auf Empfehlungen von anderen zu hören und ohne groß darüber nachzudenken Aktien zu kaufen. Stand irgendwo eine Empfehlung und die Aktie wurde in den Himmel gelobt, kaufte ich die Aktie und war gefühlt dem vorzeitigen Ruhestand schon in greifbarer Nähe.

Ich glaube, dass  jeder Anleger, der an der Börse investieren will, zunächst das große und vor allem schnelle Geld vor Augen hat. Millionär über Nacht, 200% Gewinn in zwei Stunden. Die Wirklichkeit holt dann aber alle ganz schnell ein. Wer ohne Hirn und Verstand und ohne sich sein eigenes Bild zu machen an die Sache ran geht, kann in meinen Augen nur verlieren.

Würdest Du mit Deiner Erfahrung aus heutiger Sicht etwas anders machen?
Mit der Zeit lernt man viel dazu und sollte grundsätzlich nie aufhören zu lernen. Heute nehme ich die Meinung anderer nur noch als leises Grundrauschen wahr. Ich kaufe nur Unternehmen, bei denen ich eine Idee für die Zukunft sehe. Passen dazu noch die Kennzahlen, das aktuelle Geschäftsmodell und ist das Gesamtbild positiv für mich, kaufe ich.

Mit welcher Finanzstrategie baust Du Vermögen auf?
Mein Fokus liegt auf einem Buy-and-Hold Depot, bestehend aus diversen Dividendenaktien (z.B. Allianz oder Freenet) sowie Einzelwerten, bei denen ich sowohl aktuell als auch in der Zukunft großes Potential sehe (z.B. Zalando, Wirecard oder Amazon).

Ein zweites Standbein ist ein klassisches ETF-Depot aus insgesamt vier ETFs, das monatlich per Sparplan gefüttert wird. Zusätzlich halte ich neben meinem Notgroschen immer 10-20% Cash für günstige Einstiegsgelegenheiten bereit.

Neben den Investitionen an der Börse will ich künftig auch in P2P-Kredite investieren um mein Vermögen breiter zu streuen und weitere Erfahrungen zu sammeln.

Vielen lieben Dank für das Interview Daniel und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Finanzblog.
Ich habe zu danken und freue mich, dein Interviewgast gewesen zu sein.

——- Ende ——

Hier geht es zum Online Kurs „Aktien Akademie“:
Online Kurs: Die Aktien Akademie – Endlich entspannt reicher werden!

Kennst Du schon meine eBooks/Taschenbücher für Deinen Börsenerfolg?

Kostenloser TOP-Dividenden Aktien Newsletter
Deine EMail Adresse:
Wir halten uns an den Datenschutz.
Kein SPAM. Keine Weitergabe Ihrer Daten.
GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Interview mit Daniel vom Finanzblog Finanznarr.de, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Leave a Reply