Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )

Datenschutzerklärung / Impressum

Buch Rezension: Gedanken eines Privatiers: Freiwilliger Ruhestand mit 56 Jahren


In der aktuellen Woche habe ich im ICE das Buch Gedanken eines Privatiers: Freiwilliger Ruhestand mit 56 Jahren von Peter Ranning gelesen.

Peter Ranning, Diplom-Ingenieur und Angestellter in der IT-Branche, entschließt sich im Alter von 56 Jahren – etwas mehr als 10 Jahre vor dem offiziellen Renten- beginn - seinen Beruf freiwillig aufzugeben.

Und muss plötzlich für eine Vielzahl von Fragen die passenden Antworten finden, wie z.B. zum Aufhebungs- vertrag, zur Abfindung, zu Steuern, Renten-Beginn und -Höhe, Abschläge, Kranken- und Pflegeversicherung, Riester, Rürup und vieles mehr. Und vor allen Dingen: Würde das gesparte Kapital reichen ?.

Bewertung:
Ein sehr lesenswertes Buch! Gerade wer darüber nachdenkt, weit vor dem offiziellen Renteneintrittsalter in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, der bekommt mit dem Buch Gedanken eines Privatiers: Freiwilliger Ruhestand mit 56 Jahren eine sehr gute Lektüre, die einen kompletten Übersicht bietet, was man alles zu beachten hat. Für jeden angehenden Privatier eine Pflichtlektüre, bevor man das Leben als Privatier auch richtig genießen kann.

Habt Ihr auch das Buch bereits gelesen? Wenn ja, würde mich Eure Meinung dazu interessieren.

Taschenbuch (208 Seiten):
Amazon:  Gedanken eines Privatiers: Freiwilliger Ruhestand mit 56 Jahren
Verlag: tredition / Sprache: Deutsch

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Buch Rezension: Gedanken eines Privatiers: Freiwilliger Ruhestand mit 56 Jahren, 3.0 out of 5 based on 6 ratings