Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. ( J. D. Rockefeller, Milliardär )
Werben im Blog
Datenschutzerklärung / Impressum

Deutsche Dividenden Dinosaurier

Deutsche Aktien mit 25 Jahren ununterbrochener Dividendenzahlung

Ein Gastbeitrag von www.sfg-value.de

Die folgenden Dividendentitel sind eine sehr auserwählte Gruppe, da sie seit mindestens 25 Jahren jährlich Dividenden auszahlen. An der Börse ist das gern gesehen.

Eine lange Auszahlungshistorie zeigt Stabilität und Rentabilität. Erstens muss die Dividende erwirtschaftet werden. Zweitens reduziert eine regelmässige Auszahlung Fehlverhalten seitens der Manager.

Dividenden müssen erwirtschaftet werden.

Auch wenn Dividenden kurzfristig aus Kapitalrücklagen ausgeschüttet werden können, müssen sie sich langfristig immer am Gewinn des Unternehmens orientieren. In der Regel wird ein Bruchteil des Gewinnes ausgeschüttet, der Rest wird einbehalten und den Rücklagen zugeführt. Diese dienen dann der Finanzierung von Investitionen oder der Tilgung von Schulden. Ein Unternehmen wie die deutsche Telekom, die ihre Dividende grösstenteils aus ihren Rücklagen ausschüttet, kann dies nur durchhalten, wenn keine Investitionen benötigt werden, um ihr Geschäft aufrecht zu erhalten.

Der grosse negative Aspekt von Dividenden ist, dass Unternehmen keine bessere Anlagemöglichkeit haben, um ihr Geld gewinnbringend auszugeben. Als klassische Beispiele gelten hier etablierte Softwarekonzerne, die in den Neunziger Jahren hohe Gewinn einbehalten haben, da ihre Geschäfte überproportional gewachsen sind und Auszahlungen den Wert für die Aktionäre reduziert hätten. Nach dem Millennium waren die meisten Märkte jedoch erschlossen und einbehaltene Gewinne konnten nicht mehr gewinnbringend investiert werden – Dividenden waren die logische Konsequenz. Dies ist auch der Grund, warum in der Liste der Dividenden Dinosaurier keine Growth Unternehmen gefunden werden, sondern Unternehmen in etablierten Märkten.

Dividenden reduzieren das Fehlverhalten von Managern.

Ausserdem reduzieren Dividenden die Auswirkungen von asymmetrischen Informationen zwischen Aktionären und Management indem sie Fehlverhalten des Managements einschränken. Sie verringern die Möglichkeit des Managements zu viel Geld für unrentable Abenteuer wir grosse Übernahmen oder Management-Vergünstigungen auszugeben.

Die Unternehmen aus der Liste sind eine interessante Auswahl für Value-Investoren, da sie in ihrer langen Auszahlung-Historie ihre Dividenden auch stetig steigern konnten. Die Aktien stellen damit eine Anlage für langfristig orientierte Anleger dar. Auf fünf Jahressicht gibt es allerdings grosse Unterschiede im Dividendenwachstum. Es heisst also auch bei dieser exklusiven Liste, jeden Titel genau zu bewerten.

Weiter Bewertungen gibt es auf http://www.sfg-value.de/

3 Responses to “Deutsche Dividenden Dinosaurier”

  1. Fliegerone sagt:

    Hallo,
    wie ich schon mal in einem persönlichen Gespräch habe anklingen lassen, nicht nur Überseee sondern auch in Deutschland und Europa gibt es ein paar wirklich gute Aktien, die man sich ins Depot legen kann.
    Viele Grüße
    Raymund

  2. egghead sagt:

    „Zweitens reduziert eine regelmässige Auszahlung Fehlverhalten seitens der Manager.“

    Das hat leider noch ein andere sehr negative Seite.
    Genau diese Manager pressen ihre Angestellten bis aufs Äußerste aus, wenn die Rendite in Gefahr ist. Ich kenne jemanden, der in einer solchen Firma gearbeitet hat. Eine ganze Heerschar von Mitarbeitern macht nichts anderes als die Mitarbeiter zu drangsalieren um ihre Leistung zu steigern. Ganz unangenehm wird es wenn im Konzern das Ergebnis nicht timmt, dann steigt der Druck unerträglich.

    • Ich denke, eine langfristige (25 Jahre) Dividendenpolitik benötigt ein wirtschaftlich-nachhaltiges Geschäftsmodell. Ich habe gelernt, ein wirtschaftlich-nachhaltiges Geschäftsmodell muss alle Anspruchsgruppen bedienen. Zu diesen Anspruchsgruppen gehören auch die Mitarbeiter.
      Die Dividendenpoltik dient in erster Linie dazu, dass das wirtschaftlich-nachhaltige Geschäftsmodell nicht vom Management ausgenutzt wird. Hier besteht ein Konflikt zwischen dem Manager, der sich oft selbstverwirklichen will, und den Investoren und Angestellten, die ein regelmässiges Einkommen wollen.
      Wenn ich mir die Top-Arbeitgeber 2012 in Deutschland angucke sind die recht deckungsgleich mit meiner Liste der Top-Dividenden Titel: Henkel, Beiersdorf, VW, BMW…selbst so „Ausbeuterfirmen“ wie die Deutsche Bank werden von den durchschnittlichen Mitarbeitern als guter Arbeitgeber wahrgenommen. Ganz falsch kann eine nachhaltige Dividendenpolitik also nicht sein.
      Die Frage ist, ob man kurzfristig versucht alles aus einem Unternehmen herauszupressen, aber davon kann man bei einer 25 jährigen Auszahlung nicht ausgehen.

Leave a Reply

*

Wir benutzen Cookies, um so das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Ich habe verstanden ✖